Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bornhöved / Telefonierender Radfahrer musste in Justizvollzugsanstalt

Bad Segeberg (ots) - Am Dienstag, den 17.12.13, kontrollierten Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg gegen 11.00 Uhr einen 29-jährigen Radfahrer in Bornhöved, der eifrig telefonierte, obwohl er mit seinem Fahrrad fuhr. Zur Fertigung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und weil er keine Ausweispapiere mitführte, wurden die von ihm gemachten Angaben durch eine Datenabfrage bei der Einsatzleitstelle überprüft. Hierbei stellte sich dann heraus, dass er rechtskräftig wegen Polizeibeamtenbeleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1350 EUR verurteilt wurde. Da er diese Geldstrafe nicht beglichen hatte, wurde eine Ersatzfreiheitsstrafe von 45 Tagen angeordnet.

Nachdem er ein paar persönliche Sachen gepackt und sich von seinen Eltern verabschiedet hatte, wurde er einer Justizvollzugsanstalt zugeführt und wird nun die Feiertage dort verbringen. Er nahm es sehr gelassen, zumal ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest stattliche 1,4 Promille ergab.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Silke Westphal
Telefon: 04551 884 2020
E-Mail: silke.westphal@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: