Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn: Betrunkener Autofahrer will sich nicht stoppen lassen

Elmshorn: (ots) - Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zu Samstag, als er den Polizeiwagen hinter sich bemerkte, einiges angestellt, um nicht aufzufliegen.

Es war die Kreuzung Hamburger Straße/ Langelohe, über die der Fahrer des Mazdas, der mit vier Personen besetzt war, mitten in der Nacht um 3.20 Uhr mit hoher Geschwindigkeit "hinüberschoss". Damit zog er natürlich die Aufmerksamkeit der beiden Beamten auf sich. Sie hatten gerade während einer Streifenfahrt an der roten Ampel gewartet. Sie folgten dem Wagen mit hoher Geschwindigkeit durch die Langelohe. In Höhe Fischteich hatten sie aufgeschlossen und verfolgten den Wagen. Dies merkte der Fahrer und bremste sofort auf die zugelassene Höchstgeschwindigkeit ab, um wieder ganz unauffällig zu sein. Den Kreisel durchfuhr er fast im Schritttempo und bog in den Steindamm ab. Als die Beamten nun Blaulicht und "Stopp Polizei" einschalteten, beschleunigte der Fahrer wieder statt anzuhalten. Dann überholte die Polizei und brachte den Fahrer zum Anhalten. Die Fahrertür öffnete sich und der Fahrer flitzte davon, verschwand auf einem Grundstück. Dort sprachen ihn die Polizisten auf sein Fluchtverhalten an. Nein, nein, er habe sich nur dringend "erleichtern" müssen, verteidigte sich der Mann. Der von ihm ausgehende Atemalkoholgeruch blieb den Beamten nicht verborgen. Gegen das Mitkommen zum Streifenwagen sperrte der Tatverdächtige sich bereits. Als er dann mit zur Wache sollte, weil der Atemalkholtest einen Wert von 1,86 Promille anzeigte und eine Blutentnahme erforderlich machte, kam es erneut zu Widerstandshandlungen, so dass die Polizei härter durchgreifen musste. Der 31-jährige Elmshorner verbrachte zur Verhinderung weiterer Straftaten den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle des Elmshorner Reviers, wo er sich schlafend ausnüchterte. Am Morgen waren auch die Strafanzeigen gegen ihn wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Polizeibeamte geschrieben.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: