Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg, BAB 23 Horst/Elmshorn/Hohenfelde Schwerer Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Kreis Pinneberg, BAB 23 Horst/Elmshorn/Hohenfelde (ots) - Kreis Pinneberg, BAB 23 Horst/Elmshorn/Hohenfelde

Schwerer Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Am Samstag, 10.08.2013 kam es kurz vor 13:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 23 im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Hohenfelde und der Anschlussstelle Horst Elmshorn in Fahrtrichtung Hamburg. Im Baustellenbereich fuhren drei PKW aufeinander auf. Hierbei wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt. Da je Fahrtrichtung aufgrund der Baustelle nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stand, gestaltete es sich für die Rettungskräfte äußerst schwierig, an die Unfallstelle zu gelangen. Kurzerhand wurden die Rettungskräfte über die Gegenfahrbahn an die Unfallstelle herangeführt und konnten über die Mittelschutzleitplanke so an die Verletzten gelangen und versorgen. Diese wurden dann in umliegende Krankenhäuser transportiert. Aber nicht nur die Enge der Baustelle sorgte für Probleme an der Unfallstelle. Diverse Schaulustige kletterten zum Teil über die Mittelschutzleitplanke und mussten durch eine zusätzliche Streifenwagenbesatzung daran gehindert werden, die Rettungsarbeiten zu behindern. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die Autobahn vollständig gesperrt werden. Die Fahrbahn konnte erst nach etwa eineinhalb Stunden wieder frei gegeben werden. Es entstanden dadurch in beiden Fahrtrichtungen erhebliche Rückstaus. An der Unfallstelle waren insgesamt fünf Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber und ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie mehrere Streifenwagen der Polizei eingesetzt. Da bei dem Unfall auch Betriebsstoffe ausliefen, waren die Kameraden der freiwilligen Feuerwehren Horst, Hohenfelde und Klein Offenseth Sparrieshoop mit insgesamt fünf Fahrzeugen an dem Einsatz beteiligt. Zu guter Letzt kam es zusätzlich im Stau noch zu einem medizinischen Notfall. Hier musste einem PKW Fahrer durch eine RTW-Besatzung vor Ort versorgt werden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Stefan Scholz
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: Stefan.Scholz@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: