Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Nach wilder Raserei auf der Rissener Straße - Fahrt endet zwischen Mauer und Baum - betrunkener Fahrer wird von Zeugen festgehalten

POL-SE: Wedel: Nach wilder Raserei auf der Rissener Straße - Fahrt endet zwischen Mauer und Baum - betrunkener Fahrer wird von Zeugen festgehalten

Wedel: (ots) - Nach wilder Raserei ist ein Überholmanöver auf der Rissener Straße am gestrigen Dienstagnachmittag missglückt. Die Fahrt ist zwischen einer Mauer und einem Baum geendet. Der 28-jährige Fahrer ist mit 1,79 Promille Atemalkohol unterwegs gewesen. Er hat offenbar vom Unfallort flüchten wollen, ist aber von einem Zeugen daran gehindert worden.

Gegen 14 Uhr geriet der 28-jährige Wedeler bei seiner Fahrt auf der B431 in Richtung Wedel nach links von der Fahrbahn ab und "parkte" den Wagen abseits der Straße zwischen Mauer und Baum. Der Unfallfahrer und sein 34-jähriger Beifahrer, der ebenfalls aus Wedel stammt, blieben unverletzt. Das Auto, ein Fiat, wies diverse schwere Schäden auf, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Nach dem bisherigen Stand der Unfallermittlungen dürfte der 28-Jährige absolut fahruntüchtig gewesen sein. Außerdem, so der Ermittlungsstand, soll er mit zirka 100 km/h statt der erlaubten 50 km/h an einer aufgrund eines Linksabbiegers wartenden Fahrzeugschlange auf der Gegenfahrbahn vorbeigerast sein. Kurz darauf geriet der Wagen außer Kontrolle. Hintergrund war ein abruptes Bremsmanöver, das der betrunkene Fahrer aufgrund einer weiteren wartenden Fahrzeugschlange, die sich in Richtung Wedel vor einer Lichtzeichenanlage in Höhe der Diskothek MAXX aufgebaut hatte, machen musste. Der Linksabbieger, ein 33-jähriger Schenefelder, der seinen Abbiegevorgang zunächst abgebrochen hatte um einen Zusammenstoß mit dem Raser zu verhindern, wurde selbst Zeuge des Unfalls. Er bemerkte, dass der Unfallfahrer sich offenbar vom Unfallort entfernen wollte. Dies wusste er zu verhindern. Er hielt den 28-Jährigen bis zum Eintreffen der inzwischen alarmierten Polizei fest. Die Beamten stellten Atemalkoholgeruch fest. Ein Test ergab den Wert von 1,79 Promille. Der Beschuldigte musste mit zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Den Führerschein musste er vorerst abgeben.

Foto: Quelle Polizei

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: