Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bornhöved: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 430 mit einer lebensgefährlich verletzten Person

Bornhöved: (ots) - Auf der Bundesstraße 430 nahe A21 Anschlussstelle Bornhöved ist es heute gegen 13.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr gekommen. Dabei sind drei Insassen der zwei beteiligten Fahrzeuge verletzt worden, darunter ein 43-jähriger Mann aus Neumünster, dessen Identität erst vor wenigen Minuten geklärt werden konnte. Dieser ist mit lebensgefährlichen Verletzungen mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Aufgrund eines langsam fahrenden Treckers, der die B430 in Richtung Neumünster befuhr, hatte sich dahinter eine Fahrzeugschlange gebildet. Kurz hinter der Anschlussstelle Bornhöved zur A21 scherte der Fahrer eines der in der Kolonne befindlichen Fahrzeuge nach dem bisherigen polizeilichen Ermittlungsstand nach links aus, möglicherweise, um einen Überholvorgang zu starten. Dabei kollidierte der Klein-LKW mit einem in Richtung Plön fahrenden PKW.

Der 43-jährige PKW-Fahrer, der allein im Wagen saß, wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt und war nicht ansprechbar hinter seinem Steuer eingeklemmt. Die freiwillige Feuerwehr Bornhöved befreite den Schwerverletzten mittels Hydraulikschere aus dem Fahrzeugwrack. Danach transportierte ein Rettungshubschrauber den Mann in die Universitätsklinik Kiel. Die Identität des Mannes ist soeben erst geklärt worden.

Der Fahrer des Klein-LKW, ein 28-Jähriger aus dem Kreis Segeberg und sein Beifahrer, ein 27-Jähriger aus dem Kreis Stormarn kamen zunächst in ein Krankenhaus, dürften nach dem derzeitigen Ermittlungsstand aber nur leicht verletzt sein.

Die Polizei ermittelt unter Einbindung eines DEKRA-Unfallsachverständigen, der an der Unfallstelle erschien. Der Klein-LKW des Unfallverursachers ist unter anderem zwecks Überprüfung möglicher technischer Mängel sichergestellt worden.

Der PKW mit Totalschaden ist abgeschleppt worden.

Die Polizei rechnet damit, dass auch die noch nötig gewordenen Reinigungsmaßnahmen voraussichtlich gegen 17 Uhr abgeschlossen sein dürften. Der Verkehr aus Richtung Plön musste die B430 über die Anschlussstelle zur A21 verlassen und wurde über die Anschlussstelle Trappenkamp wieder in Richtung Neumünster zurückgeführt. Der Verkehr aus Richtung Neumünster konnte einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Zu einem größeren Rückstau kam es nicht.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: