Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schenefeld: Etliche Autoaufbrüche in zwei nächtlichen Serien - Polizei sucht Hinweisgeber

Schenefeld: (ots) - In zwei nächtlichen Autoaufbruchserien haben bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag und zu heute zugeschlagen, jedoch vergleichsweise wenig Beute gemacht. Die Polizei sucht Zeugen.

In der Nacht zu Sonntag kam es zu insgesamt vier Autoaufbrüchen im Bereich Papenmoorweg, Parkgrund und Kurzer Kamp. In der Nacht zu heute kam es ebenfalls im Bereich der Altonaer Chaussee zu weiteren sechs Taten. Da auch hier in allen Fällen die Scheiben zerstört und Handschuhfächer geöffnet und durchwühlt wurden, geht die Kriminalpolizei in Pinneberg von einem Tatzusammenhang beider Serien aus.

Ein Zeuge rief am Sonntag gegen 1.30 Uhr die Polizei in den Papenmoorweg. Er hatte dort eine 4-köpfige Gruppe von jungen Leuten bemerkt. Er beobachtete, wie einer der Verdächtigen die Scheibe eines Mazdas einschlug und im Fahrzeuginneren offenbar nach Stehlgut suchte. Danach flüchteten die Personen mit einem unbeleuchteten Kombi in die Straße Parkgrund. Eine Fahndung durch die Polizei blieb ohne Erfolg.

Im Laufe des heutigen Tages gingen nun weitere sechs Strafanzeigen ein. Die beschädigten Fahrzeuge waren in der Altonaer Chaussee und den angrenzenden Straßen Osterbrooksweg, Timmermannsweg, Holstenplatz und Industriestraße geparkt und wurden allesamt in der Folgenacht, der Nacht zu heute, aufgebrochen.

Die diebische Gruppe hatte auf Wertgegenstände in Handschuhfächern spekuliert. Sie ließen sich offenbar auch durch an der Windschutzscheibe angebrachte Haltevorrichtungen für mobile Navigationssysteme locken. Ihre Beute fiel trotz der hohen Dichte an Taten gering aus. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Erfahrung der Täter zeigt, dass Autobesitzer ihre mobilen Navigationsgeräte oftmals im Handschuhfach "verstecken". Haltevorrichtungen sollten, um einen Schaden zu vermeiden und aus vermeintlicher Gelegenheit keine Diebe zu machen, ebenfalls abgenommen und ebenfalls nicht im Fahrzeug zurückgelassen werden.

Die Kriminalpolizei fragt: Gibt es Hinweisgeber, die in den Tatnächten die Gruppe und einen unbeleuchteten dunklen Kombi in der Gegend gesehen haben? Es sollen drei männliche und eine weibliche Täterin sein, alle zwischen 16 und 20 Jahre alt. Die junge Frau hat blonde Haare. In der Nacht zu Sonntag trug sie eine auffällige rote Jacke. Hinweise bitte an die Tel. 04101-202-0.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: