Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A23/ Kreis Steinburg: Zwei Unfälle mit Trunkenheit auf der Autobahn 23 gestern und heute

A23/ Kreis Steinburg: (ots) - Schon gestern ist es auf der Autobahn 23 im Kreis Steinburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 41-jähriger Wedeler in seinem Auto im Graben auf die Seite kippte aber unverletzt blieb. Er hat Glühwein getrunken. Heute ist ein 45-jähriger Hamburger mit 1,34 Promille und hoher Geschwindigkeit einem vorausfahrenden Fahrzeug aufgefahren.

Gestern Abend, gegen 19 Uhr, verlor der Wedeler auf dem Weg in den Kreis Pinneberg zwischen den Anschlussstellen Hanerau-Hademarschen und Schenefeld (Krs. Steinburg) die Kontrolle über seinen Wagen. Nach eigenen Angaben hatte er etwas im Auto gesucht. Er geriet nach rechts in den Graben. Dort blieb das Auto auf der Beifahrerseite entgegengesetzt zur Fahrtrichtung liegen. Dass der Fahrer unverletzt blieb, war sein Glück. Jedoch entging den Beamten, die zur Unfallstelle kamen, nicht, dass der 41-Jährige getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,57 Promille. Damit liegt der Verdacht einer Straftat wegen Trunkenheit im Verkehr vor. Eine Blutprobe wurde entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Der Beschuldigte räumte ein, Glühwein getrunken zu haben. Sein Auto musste nicht mehr fahrbereit abgeschleppt werden.

Ebenfalls schlimm ausgehen können hätte ein Unfall, der sich heute gegen 12.40 Uhr zwischen der Anschlussstelle Schenefeld und Itzehoe Nord ereignete. Mit sehr hoher Geschwindigkeit war ein 45-jähriger Mann aus Hamburg in Richtung Süden unterwegs. Er fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf, blieb selbst unverletzt. Die geschädigte Fahrerin kam leicht verletzt mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Der 45-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,34 Promille. Eine Blutprobe ist entnommen. Sie soll auch möglichen Medikamenteneinfluss klären. Soeben ist der linke Fahrstreifen, der gesperrt werden musste bis beide Fahrzeuge abgeschleppt worden waren, wieder freigegeben worden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: