Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Heede/ Hemdingen/Langeln/ Bokholt-Hanredder: Aufgepasst!- Einbrüche in Einfamilienhäuser häufen sich derzeit - Polizei sensibilisiert und sucht Zeugen

Heede/ Hemdingen/Langeln/ Bokholt-Hanredder: (ots) - Nachdem es in der vergangenen Woche zu insgesamt sieben Einbrüchen in Einfamilienhäuser im Bereich Barmstedt gekommen ist, sucht die Kriminalpolizei in Elmshorn dringend Zeugen und bittet um Wachsamkeit.

Allein am vergangenen Freitag kam es zu drei Einbrüchen in Heede und Langeln. In Heede suchten die Täter ein Haus im Sielberg auf. Zwei Tatorte in Langeln lagen im Schulsteig und in der Dorfstraße. Die Täter kamen am helllichten Tag, in der Zeit ab 8.15 Uhr. Unabhängig voneinander wurden zwei verdächtige Männer durch Zeugen in Tatortnähe in beiden Orten beobachtet. Es soll sich um zwei eher kleine Männer im Alter von zirka 30 Jahren handeln. Einer von beiden soll dunkle kurze Haare haben, der zweite eine Glatze. Sie sollen helle Hemden/Shirts getragen haben, darüber dunkle Jacken. Einer hatte eine Aktentasche dabei und erweckte damit den Eindruck eines Vertreters. Dem äußeren Anschein nach könnten es eventuell Osteuropäer sein. In diesem Zusammenhang wurde auch ein silberner Kleinwagen wahrgenommen.

Bereits am vergangenen Montag, den 24.Oktober, war es am helllichten Tage in Heede in der Straße Grasenmoor sowie im Hemdinger Eichenkamp zu Einbrüchen in Einfamilienhäuser gekommen. In der dann folgenden Nacht zu Dienstag steigen Unbekannte erstmals in ein Haus im Schulsteig in Langeln ein.

Auch in Bokholt-Hanredder kam es am letzten Samstag zwischen 18.30 Uhr und Mitternacht zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Waldstraße.

Die Taten dürften zumindest in Teilen in Zusammenhang stehen. Die Täter haben es auf Bargeld, Schmuck und technische Geräte abgesehen. Die Kriminalpolizei in Elmshorn ermittelt und lässt auch an den Tatorten gesicherte Spuren auswerten/ abgleichen.

Die Polizei rät: In Anbetracht dieser aktuellen Häufung sollte die Polizei bei Feststellung verdächtiger, ortsfremder Personen lieber einmal zu viel als zu wenig über 110 informiert werden. Verdächtige Personen und Kennzeichen sollte man sich gut einprägen und diese Details sofort der Polizei zur Verfügung stellen.

Hinweise, die zur Aufklärung der aktuellen Taten führen können, sollten umgehend an die Ermittler unter der Tel. 04121-8030 gemeldet werden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: