Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Pinneberg/ Elmshorn/ Barmstedt: Schwerpunktwoche Schulwegsicherung - Rücksichtsvolles Fahrverhalten, erfreulich wenig Raser und einen unbelehrbaren Autofahrer festgestellt

Pinneberg/Elmshorn/Barmstedt: (ots) - Im Rahmen einer Schwerpunktwoche mit dem Thema "Schulwegsicherung" im Kreisgebiet hat die Polizei erfreulich wenig Raser, dafür aber einen unbelehrbaren 32-jährigen Autofahrer, der gleich zwei Mal betrunken erwischt wurde, festgestellt.

Rund sechs Beamte des Verkehrsüberwachungstrupps beim Polizei-Autobahn-und Bezirksrevier in Pinnberg haben seit Dienstag jeden Morgen zu Schulbeginn Autofahrer und Radfahrer im Bereich von Schulen kontrolliert. Dabei wurde auf Geschwindigkeit sowie das Verhalten der Kraftfahrer im Bereich von Schulen geachtet. An Fahrrädern wurden die Beleuchtungseinrichtungen überprüft.

Die Kontrollen fanden in Klein Offenseth-Sparrieshoop (Rosenstraße), Pinneberg (Kirchshofweg), Elmshorn (Köllner Chaussee) und zuletzt heute in Barmstedt (Spitzerfurth) statt.

Mit sechs "kleineren" Geschwindigkeitsübertretungen war die Anzahl der festgestellten Raser erfreulich niedrig. Heute hielten die Polizisten in Barmstedt einen Autofahrer an, weil er zu schnell war. Der 32-jährige aus Klein Offenseth-Sparrieshoop war mit 0,73 Promille Atemalkohol unterwegs. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er wurde belehrt, dass er bis zur Ausnüchterung keine Fahrzeuge führen dürfe. Daran hielt sich 32-Jährige aber nicht. Am selben Vormittag trafen die Beamten den Mann in Quickborn am Steuer an. Er hatte noch 0,48 Promille Atemalkohol und war damit haarscharf an der verschärften Sanktion vorbeigekommen. Ihn erwarten nun 4 Punkte in Flensburg, 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.

An den Kontrolltagen stellten die Beamten an 87 Fahrrädern Beleuchtungsmängel fest. Auch 23 Mängel an Fahrzeugen wurden beanstandet, darunter ebenfalls Beleuchtungsmängel. Zwei Radfahrer und 15 Autofahrer telefonierten während der Fahrt mit dem Handy. 14 Autofahrer waren nicht angeschnallt.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: