Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg/Segeberg - Polizei nimmt Spur der Einbrecher auf

    Kreis Pinneberg/Segeberg (ots) - Seit Anfang November verzeichnen die Ermittler der Kriminalpolizei einen Anstieg der Einbruchszahlen im Bereich des südlichen Kreises Pinneberg und Segeberg.

    Als Schwerpunkte haben sich Wedel, Halstenbek, Schenefeld und Quickborn, aber auch Norderstedt, herauskristallisiert.

    Durch den erhöhten Einsatz von Polizeikräften der Schutz- und Kriminalpolizei gelang es, in der Woche zahlreiche Personen zu überprüfen und dadurch wertvolle Erkenntnisse für die weiteren Ermittlungen zu sammeln.

    So überprüften Beamte am Montagmittag auf der B 431 in Wedel die Insassen eines PKW VW, der auf der Rissener Straße unterwegs war.

    In dem Wagen befand sich ein 15-jähriger Jugendlicher aus Hamburg, am Steuer saß eine 14-Jährige.

    An dem Wagen mit HH-Kennzeichen waren gefälschte Kennzeichenplaketten angebracht.

    Zudem fand die Polizei Werkzeug, wie es in der Vergangenheit auch bei Einbrüchen benutzt wurde.

    Da beide Jugendlichen wurden kriminalpolizeilich vernommen und erkennungsdienstlich behandelt.

    Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen kamen sie wieder auf freien Fuß(wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben). Haftgründe hatten sich nicht ergeben.

    Am Dienstagnachmittag nahm die Polizei auf der A 7 die Insassen eines PKW Opel fest, nachdem diese versucht hatten, in ein Einfamilienhaus in Kaltenkirchen einzubrechen.

    In der Nacht zu Mittwoch flüchteten zwei Einbrecher vor der Polizei, nachdem sie zuvor in eine Bank eingebrochen waren. Die Beamten nahmen einen 39-jährigen Mann fest, der zweite konnte unerkannt entkommen. Die Fahndungsmaßnahmen nach ihm dauerten bis in den Mittwochnachmittag an.

    Zahlreiche Beamte, darunter auch Zivilkräfte, waren im Einsatz.

    Es zeigt sich immer wieder, dass die Bevölkerung ein wichtiger Partner für die Polizei ist. Aufmerksame Beobachtungen und Hinweise an die Beamten führten beispielsweise zur Festnahme auf der A 7. Die Erkenntnisse, die in dieser Woche gewonnen werden konnten, fließen in die vielschichtigen Ermittlungsarbeiten ein.

    Die Kriminalpolizeistellen Pinneberg und Norderstedt arbeiten dabei eng mit den benachbarten Hamburger Dienststellen zusammen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Rüder
Telefon: 04101-202 220
E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: