Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Mözen - Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 432

    Mözen (ots) - Am Sonnabend, den 14. 11. 2009, gegen 11.40 Uhr, befuhr ein 73 Jahre alter Pkw-Fahrer aus der Nähe von Bad Segeberg die Bundesstraße 432 aus Richtung Leezen kommend in Richtung Bad Segeberg.

    In Höhe der Ortschaft Mözen schloss der Pkw Audi zu einem voraus fahrenden Pkw Honda, Fahrerin eine 47 Jahre alte Frau aus dem Kreis Plön, auf. Beim Versuch, diesen Pkw Honda zu überholen, touchierte der Pkw des 73-jährigen das Heck des Honda. Nach Angaben von Zeugen an der Unfallstelle beschleunigte daraufhin der Unfallfahrer die Geschwindigkeit und schloss den Überholvorgang ab.

    Im weiteren Verlauf schloss das Fahrzeug dann auf einen Pkw Ford, Fahrer ein 52 Jahre alter Mann aus dem Kreis Segeberg, auf. Auch hier scherte der Audi-Fahrer auf die Gegenfahrbahn aus, um den voraus fahrenden Pkw Ford zu überholen. In diesem Moment kam Gegenverkehr auf. Der Audi-Fahrer drängte wieder nach rechts und touchierte mehrfach die Fahrerseite des Pkw Ford. Mit Fahrgeschick und Glück gelang es den Fordfahrer, seinen Pkw auf der Fahrbahn zu halten.

    Nach Passieren des Gegenverkehrs setzte der Audi-Fahrer den Überholvorgang fort, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen einen Chausseebaum. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Beide mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Leezen mittels Rettungsschere befreit werden.

    Durch den Aufprall wurde der Audi-Fahrer schwer, seine 67 Jahre alte Beifahrerin lebensgefährlich verletzt. Beide wurden in Krankenhäuser in Kiel und Neumünster eingeliefert. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Leezen und Notärzten aus Bad Segeberg wurde ein weiterer Notarzt mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen.

    Während die 47 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus dem Kreis Plön mit leichten Verletzungen im Bad Segeberger Krankenhaus ambulant behandelt wurde, blieb der Ford-Fahrer unverletzt.

    Anzumerken ist, dass an der Unfallstelle ein Überholverbot und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h deutlich ausgeschildert ist. Die gefahrene Geschwindigkeit des Audi-Fahrers, welche von Zeugen als überhöht eingeschätzt wurde, muss im Rahmen der weiteren Ermittlungen noch erforscht werden.

    Zur Unterstützung der sachbearbeitenden Polizeistation Leezen bei der Aufklärung zur Unfallursache wurde über die Staatsanwaltschaft Kiel ein Unfallsachverständiger beauftragt.

    Die Bundesstraße 432 blieb bis 13.45 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Horst-Peter Arndt
Telefon: 04551-884 2010
Fax: 04551-884 2019

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: