Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Groß Kummerfeld - Feuer entstand durch umgeworfene Kerzen

    Groß Kummerfeld (ots) - Nach dem Feuer in einem Einfamilienhaus am Montagabend sind die 26-jährige Mutter und ihr 5 Monate alter Sohn aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Das Feuer in dem Haus ist mit hoher Wahrscheinlichkeit durch umgeworfene Kerzen entstanden. Die beiden Hunde haben nach dem derzeitigen Ermittlungsstand zwei im Wohnzimmer aufgestellte Kerzenständer umgeworfen. Diese waren dann offenbar gegen den Tannenbaum gefallen, welcher Feuer fing.

Die Mutter befand sich zur Zeit des Brandausbruchs auf dem Weg ins Kinderzimmer im Obergeschoss und war durch Geräusche übers Babyfon aufmerksam geworden. Als gleichzeitig die Rauchmelder im Haus ansprangen, nahm die Frau das Kind aus dem Bett und bemerkte starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss. Sie begab sich dann mit ihrem Sohn und den beiden Hunden zu Nachbarn, wo sie die Feuerwehr alarmierte.

Das Einfamilienhaus ist unbewohnbar, die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Ein Foto vom Schadensausmaß im Wohnzimmer steht zur Verfügung und kann bei Bedarf per E-Mail angefordert werden.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: