Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Ruhestörung - Lärmquelle kam aus Niedersachsen

    Wedel (ots) - Eine Ruhestörung der besonderen Art beschäftigte in der vergangenen Nacht eine Polizeistreife. Gegen 01:20 Uhr hatte sich eine Bewohnerin aus dem Schlosskamp gemeldet und sich über laute Musik beschwert. Die Lärmquelle, so die Vermutung der Anruferin, könne der Beach-Club sein. Die Beamten stellten dann aber vor Ort fest, dass zwar die Musik noch deutlich zu hören war, der Club aber bereits geschlossen hatte. Die Suche ging daher weiter, verschiedene Möglichkeiten wurden abgeklappert. Ergebnis: Man hörte deutlich Musik, sah aber nichts von einer Feier. Schließlich mussten sie feststellen, dass die Lärmquelle für die Polizei Wedel unerreichbar bleiben sollte, die Musik schallte herüber von der gegenüberliegenden Elbinsel "Hanskalbsand". Nun wurde die Wasserschutzpolizei Hamburg informiert, die gegen 03:30 Uhr, unter den Klängen des Liedes "Wann kommt die Flut", die Insel erreichte und schließlich dafür sorgte, dass die Bürger der Stadt Wedel ihren Schlaf fortsetzen konnten. Laut Mitteilung der Wasserschutz, stellte die Besatzung der "Elbe 2" die Lärmquelle fest: Verurscher war ein 17-jähriger Hamburger, der sich mit drei Freunden dort aufhielt. Er zeigte sich einsichtig und stellte die Musik unverzüglich aus. Offensichtlich hatte er die Windrichtung nicht berücksichtigt. Die Polizei sah von einer Anzeige ab.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

- -
Telefon: 04101-202 220
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: