Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg - Polizei und Sparkasse warnen vor Betrügern

    Bad Segeberg (ots) - Die Kriminalpolizei Bad Segeberg und die Sparkasse Südholstein warnen vor einem bislang unbekannten Täter, welcher sich wiederholt als Mitarbeiter der Sparkasse ausgegeben und auf diese Art versucht hat, mehrere tausend Euro Bargeld von überwiegend älteren Menschen zu erlangen.

Am Dienstag dieser Woche meldete sich um die Mittagszeit eine männliche Person telefonisch bei einer 87-jährigen Frau aus Bad Segeberg. Der Mann gab sich als Mitarbeiter der Sparkasse Südholstein aus und erfragte auf geschickte Art und Weise den Vermögensstand auf ihrem Konto. Dann riet er der Rentnerin, von ihrem Konto Geld abzuheben, da es gesetzliche Änderungen gegeben hätte und nun erhebliche Steuern auf ihre Vermögenssumme erhoben werden dürften. Zudem mahnte der angebliche Mitarbeiter zur Eile, da bis zu einem bestimmten Zeitpunkt entsprechende Abbuchungen auf dem Konto erfolgen würden.

Die 87-Jährige hob zwar Bargeld von ihrem Konto ab, wurde jedoch misstrauisch und informierte die Polizei.

Als die Beamten die alte Dame aufgesucht hatten, meldete sich der mutmaßliche Täter erneut telefonisch bei der Bad Segebergerin, beendete jedoch schnell das Gespräch, als er bemerkte, dass die Rentnerin argwöhnisch geworden war.

Die Kriminalpolizei in Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen und konnte ermitteln, dass es ähnliche Fälle im Kreis Pinneberg und im Bereich Neumünster gab.

Gemeinsam mit der Sparkasse Südholstein gibt die Polizei folgende Verhaltenstipps:

- Mitarbeiter der Sparkasse werden telefonisch niemals nach Kontendaten oder Kontoständen fragen. - Mitarbeiter der Sparkasse suchen Kunden nicht unaufgefordert auf, um größere Summen Bargeld abzuholen. - Es gibt zwar gesetzliche Änderungen, allerdings werden diese dem Kunden immer in einem persönlichen Gespräch ausführlich erläutert, nach Möglichkeit während eines Termins in der Filiale. - Bei Unsicherheit können sich Sparkassenkunden jederzeit über die telefonische Kundenbetreuung (0180) 10 10 900 rückversichern, ob es sich bei einem Anrufer tatsächlich um einen Sparkassemitarbeiter handelt. - Sollten Sie entsprechende Anrufe erhalten, wenden Sie sich in Zweifelsfällen an die o.a. Telefonnummer, an die nächste Sparkassenfiliale oder an Ihre Polizeidienststelle


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: