Polizei Düsseldorf

POL-D: Pilotprojekt "Bodycam" - 50 Kameras in Düsseldorf im Einsatz - Vorstellung durch Polizeipräsident Norbert Wesseler und Streifenteam

Düsseldorf (ots) - Seit dem 1. Mai dieses Jahres sind auch Beamtinnen und Beamte der Düsseldorfer Polizei mit sogenannten "Bodycams" im Einsatz. Im Rahmen des Pilotprojekts "Bodycam in NRW" wurde die Polizeiwache Stadtmitte mit 50 Kameras ausgestattet. Polizeipräsident Norbert Wesseler stellte die hochauflösenden Einsatz-Kameras in Düsseldorf vor. "Das Tragen der Bodycams dient vorrangig der Gefahrenabwehr und soll unsere Polizistinnen und Polizisten, auch in alltäglichen Einsätzen, schützen. Die Streifenteams testen, ob die Kameras eine deeskalierende Wirkung zeigen und die Übergriffe auf Beamte abnehmen."

Der Einsatz von körpernah getragenen Aufnahmegeräten mit Bild- und Tonaufnahmen sowie nach vorn gerichtetem Display soll dazu beitragen, die Gewaltbereitschaft gegen Polizeibeamte zu reduzieren. Wird die Aufzeichnung gestartet, so erscheint eine rote Signalleuchte und der Betroffene beobachtet sein eigenes Verhalten. "Wir wollen dem Gewalttäter sozusagen den "Spiegel vorhalten", so Thorsten Fleiß, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Mitte. Die Polizistinnen und Polizisten entscheiden selbst, wann sie die Kameras einschalten und weisen den Betroffenen darauf hin, dass er gefilmt wird.

Das Projekt soll voraussichtlich bis Mitte 2019 andauern und wird von Wissenschaftlern der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Gelsenkirchen begleitet. Als Rechtsgrundlage für den Einsatz der Bodycams dient der neu geschaffene § 15 c des Polizeigesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen. Dieser ist bis zum 31. Dezember 2019 befristet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: