Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis - 30 Jahre Verkehrspuppenbühne

    Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - September 1976: 600 Kinder sitzen in der Aula der Realschule Schwelm an der Frankfurter Straße und warten auf den Verkehrskasper. Schon seit Wochen sind fünf Polizisten des Ennepe-Ruhr-Kreises mit den Vorbereitungen für eine neue Verkehrspuppenbühne beschäftigt. Eine neue Bühne wird konstruiert, ein Drehbuch geschrieben, Kontakt mit anderen Puppenbühnen aufgenommen und intensiv geprobt. Das Puppenspiel wird ein großer Erfolg und es gehen eine Vielzahl von Anfragen aus Kindergärten und Grundschulen bei der Polizei ein. Die Verkehrspuppenbühne, die seitdem von der Kreis-Verkehrswacht in Zusammenarbeit mit der Polizei betrieben wird, war geboren und seitdem wurden ca. 500.000 Kinder vom Verkehrskasper auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet. Zwei der Gründungsmitglieder, PHK Masuch und POK Koch sind auch heute noch treibende Kräfte der Puppenbühne, die 1994 schon einmal eingestellt werden sollte. Zum 30-jährigen Jubiläum haben die Kreis-Verkehrswacht und die  Polizei unter Leitung der Kreis-Verkehrswacht ein beeindruckendes Jubiläumsfestival mit Puppenbühnen aus ganz Deutschland auf die Beine gestellt. Am 18.September, um 11.00 Uhr, findet die feierliche Auftaktveranstaltung in den Räumen der Stadtsparkasse Schwelm statt. Unter Schirmherrschaft von Landrat Dr. Arnim Brux werden Grußworte von Vertretern der Kreispolizeibehörde, des Innenministeriums, des Institutes für Aus-und Fortbildung der Polizei, des Vereins "Methode Puppenspiel" und der Landesverkehrswacht erwartet. Ferner werden die Gastpuppenbühnen aus Nürnberg, Bonn, Dortmund, Hagen, Dresden, Wilhelmshaven und Essen vorgestellt. Am 19.09.2006 und 20.09.2006 werden die Gastbühnen an unterschiedlichen Orten im Ennepe-Ruhr-Kreis für verschiedene Kindergärten und Grundschulen auftreten. Der Verein "Weisser Ring", der in diesem Jahr ebenfalls sein 30-jähriges Jubiläum bestreitet, wird mit einem Info-Stand in der Sparkasse ebenfalls anwesend sein.  Zur Auftaktveranstaltung bei der Stadtsparkasse Schwelm sind die Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Zu den Auftritten der Gastpuppenbühnen werden gesondert Informationen an die Medien versandt.


ots Originaltext: Polizei Schwelm
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:

Polizei Schwelm
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336-9166 1222 o. Mobil: 0163/3166936
Fax: 02336-9166 1299
E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: