Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Herdecke - Straftaten im Freibad

Schwelm (ots) - Das Freibad der Stadt Herdecke wurde in der letzten Zeit häufig nachts von Personengruppen aufgesucht, die sich nicht nur abkühlen wollten sondern auch zahlreiche Sachbeschädigungen begangen haben. So wurden Grünabfälle, Papierkörbe, Absperrmaterial usw. in das Wasser geworfen. In der Nacht vom 27 zum 28.06.2005 wurde versucht, den Zugang von Freibad zur Wärmehalle aufzubrechen. Anlässlich der begangenen Straftaten im Freibad Herdecke wurde in der Nacht vom 28 zum 29.06.2005 kurzfristig eine Kontrolle der nächtlichen Freibadbesucher geplant. Im Rahmen der Ordnungspartnerschaft nahm auch die Polizei Herdecke mit einem Beamten an dieser Kontrolle teil. Mit drei Angestellte des Freibades Herdecke, einem Beamten des Ordnungsamtes Herdecke wurde der Zeitraum von 22.00 Uhr bis 02.00 Uhr überwacht. Dabei wurden im Freibad 72 Personen angetroffen und zum Teil ADV- mäßig überprüft. Die angetroffenen Personen wurde darauf hingewiesen, dass sie hier eigentlich den Straftatbestand des Hausfriedensbruchs erfüllen und das diese Kontrolle erforderlich ist um weitere Sachbeschädigungen und Vandalismus zu verhindern. Weiterhin wurden alle nächtlichen Besucher darüber aufgeklärt, dass die Stadt Herdecke nicht bereit ist nächtliche Schwimmer zu tolerieren und in Zukunft jeden nächtlichen Besucher anzeigen wird. Die Personen wurden anschließend des Freibades verwiesen. Bei der Überwiegenden Zahl der Besucher handelte es sich um Hagener Bürger. Nur ein geringer Teil der Besucher kam aus Herdecke bzw. Wetter. Die Besucher aus Wetter gaben an, dass sie nach Herdecke kämen, da es im Freibad Wetter jetzt eine Videoüberwachung gäbe. Angesichts dieser Mengen nächtlicher Besucher erwägt die Stadtverwaltung Herdecke nun geringfügige bauliche Veränderungen im Eingangsbereich des Freibades, um das Überklettern der Tore zu erschweren und den Einsatz einer nächtliche Videoüberwachung. ots Originaltext: Polizei Schwelm Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726 Rückfragen bitte an: Polizei Schwelm Pressestelle Manfred Michalko Telefon: 02336-9166 1222 Fax: 02336-9166 1299 E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: