Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Enkelkindtrick - Hohe Geldsumme ergaunert

    Schwelm (ots) -     Hattingen - Am Mittwoch, den 07.02.2001, wurde in Hattingen eine ältere Dame mit dem sogenannten Enkelkindtrick betrogen. Ein Anrufer meldete sich bei ihr mit dem Namen Wolfgang. Da die Frau tatsächlich einen Neffen mit diesem Namen hat, glaubte sie nun, mit diesem am Telefon zu sprechen. Während des Gesprächs gab der Mann an, sich in Hattingen ein Haus für 150000 DM gekauft zu haben und dass ihm dafür nun 30000 DM fehlen würden. Er bat die Frau, ihm das fehlende Geld zu leihen, woraufhin diese von ihrem Bankkonto den Geldbetrag abhob und es einem Mann übergab, der angab von Wolfgang geschickt worden zu sein.     Die Polizei weist nochmals auf diesen sogenannten Enkelkindtrick hin.Bei dieser Betrugsmasche werden die Geschädigten angerufen. Es meldet sich eine Person, die vortäuscht, ein Verwandter zu sein. Dabei wird durch den Anrufer auf raffinierte Art und Weise der Vorname eines nahen Verwandten erfragt. Anschließend stellt sich der Anrufer als dieser Verwandte dar. Es wird Geldnot aus verschiedenen Gründen vorgegeben. In Hattingen wurde vorgegeben, ein Haus gekauft zu haben, wofür noch 30000 DM fehlten. Bei einer anderen Tat wurde vorgegeben, dass durch Aktiengeschäfte Verluste in Höhe von 30000 DM entstanden seien. Bitte Vertrauen Sie keinem Anrufer, der von Ihnen sofort eine höhere Bargeldsumme verlangt !

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Schwelm

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Schwelm

Telefon: (02336) 9166 1222
Fax:        (02336) 9166 1299

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: