Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Lebensgefährliche Verletzung durch Messerstiche

Schwelm (ots) - Hattingen – Am 17.04.2000, gegen 23:45 Uhr kam es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Eichenweg zu einem Familienstreit. Im Verlauf dieses Streites verletzte der 49jährige Wohnungsinhaber, seinen 36jährigen Schwager aus Hattingen, der ihn besuchen wollte, durch Messerstiche lebensgefährlich. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus in Bochum eingeliefert. Der 49jährige Mann wurde festgenommen. Die beteiligten Personen stammen aus Sri Lanka und gehören der Volksgruppe der Tamilen an. Der 49jährige ist am 19.04.2000 wieder entlassen worden. Eine Vorführung beim Haftrichter erfolgte nicht. Nach den Vernehmungen und weiteren Beweiserhebungen konnte Notwehr nicht ausgeschlossen werden. Der Tamile, der mit seiner Familie seit längerem in Hattingen wohnhaft ist, erlitt bei der Auseinandersetzung selber erhebliche Schlagverletzungen, die möglicherweise durch ein vermutlich vom Schwager mitgeführtes Radkreuz verursacht wurden. Er mußte bis zum heutigen Tage in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Schwager befindet sich weiter in lebensbedrohlichem Zustand im Krankenhaus. Hintergrund des Streites war vermutlich das unterschiedliche Kulturverständnis der beiden Kontrahenten. Während der Jüngere bereits längere Zeit hier lebt, ist der Ältere erst später aus Sri Lanka nach Deutschland gekommen und noch stärker den Traditionen seines Herkunftslandes verbunden. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Schwelm Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Schwelm Telefon: (02336) 9166 1222 Fax: (0236) 9166 1299 Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: