Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis-Schlauer gegen Klauer-Tipps zur Verhinderung von Taschendiebstählen und Geldwechseltricks

Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - In den vergangenen Tagen kam es kreisweit zu mehren Taschendiebstählen und der Anwendung von sogenannten Geldwechseltricks. Insbesondere der Taschendiebstahl ist dabei für die Betroffenen nicht nur mit dem unmittelbaren finanziellen Verlust verbunden sondern auch mit der Sorge, dass mit den gestohlenen Kredit- oder Bankkarten weiterer Schaden angerichtet wird. Darüber hinaus ist die Wiederbeschaffung der ebenfalls entwendeten Dokumente mit zum Teil zeitaufwendigen Behördengängen verbunden. Häufig sind dabei Diebstähle in Kaufhäusern und Supermärkten aus oder von Handtaschen die unbeaufsichtigt in Einkaufswagen liegen. Daher beachten Sie die folgenden Tipps und Ratschläge Ihrer Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises : -Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie unbedingt benötigen -Lassen Sie Ihre Taschen nicht unbeaufsichtigt im Einkaufswagen sondern tragen Sie diese am Körper -Legen Sie Ihre Geldbörse nicht sichtbar in Ihre Einkaufstasche oder Ihren Einkaufskorb Beim sogenannten Geldwechseltrick spricht der Täter das Opfer an und bittet, eine Münze oder einen Geldschein zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und öffnet, wird es vom Täter abgelenkt und während der beispielsweise seine Münze in das Münzfach wirft, nimmt er gleichzeitig unbemerkt Geldscheine heraus. Tipps: -Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Fremden gebeten werden, Geld zu wechseln -Verweisen Sie auf andere Möglichkeiten Geld zu wechseln, z. B. bei Banken und Sparkassen -Lassen Sie Fremde nicht in Ihre Geldbörse schauen -Lassen Sie sich nicht beim Geldwechseln helfen -Geben Sie das Wechselgeld erst dann heraus, wenn Sie den zu wechselnden Betrag erhalten haben -Verhindern Sie, z. B. durch seitliches Wegdrehen, den direkten Zugriff in Ihre Geldbörse Wenn Sie Opfer oder Zeuge eines Diebstahls oder Geldwechseltricks geworden sind, informieren Sie bitte über die Notrufnummer 110 umgehend die Polizei. Weitere Tipps und Hinweise finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de , bei Ihrem Kommissariat Vorbeugung, Wilhelmstraße 43, 58332 Schwelm, Telefon 02336-91669310 sowie auf der Homepage der KPB Ennepe Ruhr-Kreis www.polizei-ennepe-ruhr-kreis.de

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
als Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Hauptstr. 92
58332 Schwelm
Tel.: 02336/9166-1222
Fax: 02336/9166-1299
CN-Pol: 07/454/1222
Mobil: 0163/3166936
E-Mai: pressestelle@kpb-schwelm.de
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: