Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepetal - Pressestelle zieht falsche Schlüsse

    Ennepetal (ots) - Am Freitag meldet die Polizeipressestelle "Pinkfarbener Fiat Panda flüchtet". Was war passiert? Eine Zeugin geht Donnerstag Morgen mit ihrem Hund entlang der Berninghauser Straße spazieren. Plötzlich hört sie einen Knall. Als sie nachsehen will, hat ein pinkfarbener Fiat Panda angehalten und eine große blonde Fahrerin hebt das Gehäuse eines abgefahrenen Außenspiegels auf, legt es auf den Bürgersteig und fährt davon. Aus dieser Wahrnehmung zieht die Pressestelle der Polizei dann, wie sich später herausstellt, die falschen Schlüsse. Die Pandafahrerin, eine bekannte und engagierte Pädagogin, hatte lediglich den abgefahrenen Aussenspiegel von der Strasse entfernen wollen. Als Unfallverursacherin kommt sie nicht in Frage. Naheliegende Vermutungen sind eben keine Tatsachen muss die Pressestelle zugeben und entschuldigt sich für die Vorverurteilung.


ots Originaltext: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336-9166 1222 o. Mobil: 0163/3166936
Fax: 02336-9166 1299
E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: