Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehr warnt: Weiterhin Gefahr von Wald- und Flächenbränden !

    Kiel (ots) - Kiel, 16. Juli 2003 Nr. 49

    Die Gefahr von Flächen-, Böschungs- und Waldbränden hält weiter an. Durch die milden Temperaturen und bei weiter anhaltender Trockenheit steigt die Gefahr noch weiter, so der Landesfeuerwehrverband in Kiel.

    Dank der umsichtigen Verhaltensweisen der Bürger und Gäste ist es in den letzten Tagen zu keinen nennenswerten Flächenbränden gekommen.

    Fahrlässigkeit und Unachtsamkeit könnten jedoch sehr schnell zu Brand- und Umweltschäden führen.

    Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein warnt davor, Brände durch Leichtsinn zu verursachen.

      Beispielsweise die Unsitte, brennende Zigarettenreste aus
dem Autofenster zu werfen, kann unübersehbare Folgen haben. Gleiches
gilt für jede Art von offenen Feuer. Beides sollte bei Trockenheit
auf alle Fälle unterbleiben.

      Eltern sollten ein wachsames Auge auf ihren Nachwuchs
richten und auf die Gefahren des Feuers (Lagerfeuer, zündeln mit
Streichhölzern etc.) in dieser Jahreszeit hinweisen.

      Tages- und Wochenendausflügler sollten darauf achten,
dass die Zufahrten zu Waldgegenden nicht mit dem PKW verstellt werden
und für Einsatzfahrzeuge frei bleiben!

      Fahrzeuge mit einem Katalysator nicht auf trockenen Gras-
oder Waldflächen abgestellen. Durch den aufgeheizten Katalysator
könnte es zu Selbstentzündungen der Grasfläche kommen.

    Auf jeden Fall sollte bei einem Brand so schnell wie möglich die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert werden.

Werner Stöwer, Pressereferent, Telefon  (0431) 603 2109


ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email:stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: