Polizeiinspektion Göttingen

POL-GÖ: (127/2016) Mädchen von Asylsuchendem in Göttinger Schwimmbad angeblich unter Wasser unsittlich berührt - Hergang unklar, Polizei ermittelt

Göttingen (ots) - Göttingen, Windausweg Samstag, 12. März 2016, gegen 21.05 Uhr

GÖTTINGEN (jk) - Ein Asylsuchender aus Syrien soll am Samstagabend (12.03.16) gegen 21.05 Uhr in einem Schwimmbad im Windausweg ein 12 Jahre altes Mädchen unter Wasser am Gesäß berührt haben. Der Vorfall habe sich nach Schilderungen des Kindes während des Aufenthaltes in einem der Becken ereignet. Das Mädchen war an dem Abend zusammen mit zwei 13-jährigen Freundinnen in dem Bad.

Die Kinder wendeten sich an einen Bademeister, der daraufhin den 29 Jahre alten Flüchtling und seine beiden 20 und 24 Jahre alten Begleiter zur Rede stellte. Die alarmierte Polizei nahm den Syrer anschließend mit zur Dienststelle. Die beiden anderen Asylsuchenden wurden nach Personalienfeststellung vor Ort entlassen.

Auf Vorhalt bestritt der 29-Jährige gegenüber den Ermittlern, das Kind unsittlich am Po berührt zu haben. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ebenfalls entlassen.

Was sich genau in dem Schwimmbad abgespielt hat ist zurzeit noch unklar. Das 1. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Göttingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: