Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemeldung der PD Wiesbaden vom 01.01.06, 13.00 Uhr

Wiesbaden (ots) - 1. Warnung an Seniorinnen und Senioren vor Trickbetrügern Ort: 65195 Wiesbaden, Lahnstraße Zeit: Samstag, 31.12.2005, 13.30 - 14.15 Uhr Sachverhalt: Im o.a. Zeitraum gewährte eine 85-jährige Bewohnerin der Lahnstraße einer weiblichen sowie männlichen Person Einlass in ihre Wohnung, da beide sich als Polizeibeamten ihr gegenüber ausgaben. Während sich die männliche Person für ca. 30 Minuten ins Obergeschoss begab, um dort nach der Wasserleitung zu schauen, hielt sich die Rentnerin mit der weiblichen Person im Wohnzimmer auf. Nach dem der Mann wieder ins Erdgeschoss zurückkehrte, verließen beide plötzlich die Wohnung mit dem Hinweis, dass man geraume Zeit später noch mal bei ihr vorbei schauen wollte. Die 85-jährige wurde daraufhin misstrauisch und begab sich ins Schlafzimmer im Obergeschoss. Hier konnte sie feststellen, dass ihre dort befindliche Geldkassette mit Sparbüchern, EC-Karte und bisher unbekannten Summe an Bargeld entwendet worden war. Auch fehlte ihr Haustürschlüsselbund aus dem Schlüsselkasten neben der Eingangstür. Beschreibung der unbekannten Personen: Weiblich, ca. 170 -175 cm, kinnlanges dunkles gewelltes Haar, vermutlich Italienerin. Männlich, ca. 180 cm, dunkle kurze Haare, dunkle Bekleidung, ordentlich bekleidet, vermutlich auch Italiener. Die Polizei rät: Besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit bei ähnlich klingenden Anrufen. Geben Sie nicht leichtgläubig Auskünfte über ihr Vermögen, ihre Lebensgewohnheiten und übergeben Sie kein Bargeld oder Wertgegenstände ohne sorgfältige Prüfung "des Bekannten oder Verwandten". 2. Verkehrsunfall mit Verletzten Ort: 65189 Wiesbaden, Wettinerstraße Zeit: Samstag, 31.12.2005, gg. 12.55 Uhr Sachverhalt: Ein 42-jähriger befuhr mit seinem Fahrzeug die Wettinerstraße in Richtung Gustav-Stresemann-Ring und wechselte in Höhe des Stadions "Berliner Straße" auf den dortigen nicht vom Schnee geräumten Parkstreifen. Hier stieß er gegen einen durch den starken Schneefall überwiegend abgedeckten Begrenzungsbordstein, wurde durch den Aufprall in die Luft katapultiert und prallte beim Aufsetzen gegen einen zweiten Begrenzungsbordstein. Durch den Aufprall wurden beide Airbags ausgelöst, wobei sich der 12-jährige Beifahrer an der Hand verletzte und durch die Rettung ins St. Josefs-Hospital verbracht. 3. Widerstand gegen Polizeibeamte Ort: Wiesbaden, An den Quellen Zeit: Sonntag, 01.01.2006, gg. 01.00 Uhr Sachverhalt: Eine Streife des 1. Polizeireviers begab sich zu der Straße An den Quellen, da dort eine Schlägerei gemeldet wurde. Beim Eintreffen vor Ort rannte einige Jugendliche in Richtung Schlossplatz. Als einer der Jugendlichen ohne Fremdeinwirkung zum Fall kam, stieg die Besatzung aus dem Fahrzeug und rannte dem Jugendlichen hinterher. Dieser rappelte sich wieder auf und ignorierte die ständig wiederholenden Worte: "Polizei - stehen bleiben!" Die Person wurde schließlich durch eine weitere unbekannte Person aufgehalten, so dass die weibliche Polizeibeamtin ihn ergreifen und am Wegrennen hindern konnte. Dieser versuchte nun, sich aus dem Haltegriff zu befreien. Auch bedingt durch den winterglatten Straßenbelag, kamen beide ins Straucheln, wobei die 17-jährige männliche Person plötzlich noch ruckartig der Polizeibeamtin einen Kopfstoß versetzte. Durch den Streifenkollegen konnte der 17-jährige schließlich nach kurzer Rangelei ergriffen und im Beisein einer weiteren Streife festgenommen werden. Nach Durchführung einer Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er schließlich wieder von der Dienststelle entlassen. Die Polizeibeamtin erlitt durch den Kopfstoß eine stark blutende Platzwunde über dem Auge und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Ihr Kollege zog sich bei der Rangelei eine Verletzung am linken Daumen zu. 4. Sonstige Ereignis Silvesternacht Ort: Wiesbaden, Kurhaus Im Rahmen der Silvesternacht kam es vor dem Kurhaus zu Verstößen gegen das Waffengesetz sowie einiger Körperverletzungen bzw. gefährlicher Körperverletzungen, welche auch zum Teil aus dem Kreise der Kurhausbesucher begangen wurden. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen kam es zur Sicherstellungen von zwei Schreckschusswaffen sowie zur vorübergehenden Festnahmen von sechs Personen. Durch den Rettungsdienst wurde bereits in den ersten 5 Minuten des neuen Jahres im Bereich Burgstraße / Wilhelmstraße 5 Personen mit Kopfplatzwunden versorgt, welche durch Flaschenwürfe aus den Personenmengen erfolgten. Die Besucherzahl der Silvesterveranstaltung rund um das Kurhaus wird auf 10000 - 12000 geschätzt. Etwa 2000 Personen hatten zuvor bereits an der Silvesterparty im Kurhaus teilgenommen. Bedauerlich ist polizeilicherseits, dass eine steigende Tendenz bezüglich Personen unter erheblichem Alkoholkonsum festgestellt wurde. Im Vergleich zu den Vorjahren sind hier deutliche Unterschiede bemerkbar. Durch den teilweise überheblichen Alkoholkonsum gingen die normalen Verhaltensweisen und Gepflogenheiten im täglichen Umgang miteinander in nicht unerheblichem Maße verloren. Immel, POK und KvD - Vertreter, 1. Polizeirevier ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD) Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2142 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: