Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der PD Wiesbaden vom 25.12.2005

    Wiesbaden (ots) - 1. Räuberische Erpressung / Täterfestnahme

    Ort: Wiesbaden, Innenstadt, Mainzerstraße/Welfenstraße Zeit: Samstag, 24.12.2005, gg. 03.15 Uhr.

    Ein aus Maintal/Main-Kinzig-Kreis zu einer Veranstaltung im Schlachthof-Gelände angereister 21jähriger wird Wiesbaden in schlechter Erinnerung behalten!

    Als er die Veranstaltung verließ, um einen Freund anzurufen, der ihn abholen sollte, wurde er plötzlich von hinten in den sogen. "Schwitzkasten" genommen und eine männliche Person sagte fordernd: 'Gib' dein ganzes Geld her!' Der Geschädigte übergab seine gesamte Barschaft - 10 EUR waren es noch-, konnte sich aus der Umklammerung befreien und wollte weglaufen. Er wurde jedoch von einer weiteren männlichen Person an der Kapuze seines Pullover niedergerissen. Hierbei verletzte er sich an Hand und am Arm. Anschließend gelang ihm die Flucht. Eine sofortige Fahndung mehrerer Streifenwagen hatte Erfolg. Aufgrund der Beschreibung konnten in Tatortnähe die beiden Täter und zwei Begleiter festgenommen werden. Bei den Tätern handelt es sich um zwei alkoholisierte 25 Jahre alte Wiesbadener. Diese mußten nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Blutentnahme wieder entlassen werden. Da einer der Begleiter, ein 23jähriger Wiesbadener, verbotswidrig einen Teleskopschlagstock mit sich führte, wird auch dieser mit einer Anzeige zu rechnen haben.

    2. Häusliche Gewalt / Gefährliche Körperverletzung

    Ort: Wiesbaden, Innenstadt
Zeit: 23.12.2005, gg. 22:00 Uhr
         gemeldet: 25.12.2005, gg. 17:15 Uhr.

    Ein 37jähriger Kickboxer, polnischer Abstammung, zur Zeit ohne festen Wohnsitz, mißhandelte seine 41jährige ehemalige Lebensgefährtin so schwer, dass sie stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden mußte. Grund für die Tat dürfte die Beendigung der Beziehung durch die Geschädigte gewesen sein. Eine Krankenwagenbesatzung war zum Tatort durch einen Bekannten des Täters gerufen worden. Man erklärte die schweren Schädel- und Gesichtsverletzungen der Frau mit einem Sturz am Vortag. Das kam den Sanitätern aber höchst verdächtig vor. Blutete die Geschädigte doch aus den Ohren und der Nase, beide Augen waren völlig blutunterlaufen zugeschwollen und sie wies Würgemale am Hals auf. Der Täter konnte in der Wohnung festgenommen werden, die Geschädigte wurde in ein Krankenhaus verlegt. Dort stellte man fest, dass der gesamte Kiefern- und Jochbeinbereich völlig zertrümmert worden war. Der Täter wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert, die informierte Staatsanwaltschaft beabsichtigt am 26.12.2005 einen Haftbefehl zu erlangen.

    ( K a m m ) KvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: