Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemeldung der PD Wiesbaden vom 04.03.2012 Zahlreiche schwere Unfälle mit Personen- und hohem Sachschaden, Raub von Handy

Wiesbaden (ots) - Unfall beim Rückwärtsfahren mit hohem Sachschaden

Ort: Wiesbaden, Bleichstraße 32

Zeit: Freitag, 02.03.12, 10.20 Uhr

Weil er vermeintlich eine freie Parklücke erspähte, setzte ein 30-jähriger Wiesbadener in der Bleichstraße mit seinen Porsche etwa 140 Meter zurück. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in zwei geparkte PKW. Zeugen berichteten von einer stark überhöhten Geschwindigkeit. Es entstand Sachschaden von 32.000,- Euro. Die Parklücke hingegen war besetzt.

Unfall mit Schwerverletztem und hohen Sachschaden

Ort: Wiesbaden, Rheinstraße 104

Zeit: Freitag, 02.03.12, 14.35 Uhr

Eine 53-jährige Frau aus Heidenrod befuhr am Freitagmittag die Rheinstraße in Richtung Wilhelmstraße, als sie plötzlich schlecht Luft bekam und vermutlich kurz das Bewusstsein verlor. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schob drei am Fahrbahnrand geparkte PKW zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden von 40.000,- Euro. Die Frau wurde zur stationären Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht.

Schwerer Unfall mit Personenschaden

Ort: Wiesbaden, L 3037 zwischen Chausseehaus und Hoher Wurzel Zeit: Freitag, 02.03.12, 15.23 Uhr

Am Freitagnachmittag befuhr ein 37 Jahre alter Wiesbadener die L 3037 in Richtung Hohe Wurzel und verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei geriet er in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem Kleinbus eines 19-jährigen Taunussteiners. Der Wiesbadener wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Beide Fahrer verletzten sich schwer und wurden in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft von der Polizei sichergestellt. Außerdem wurde ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt. Da bei dem Wiesbadener starker Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem war er nicht im Besitz eines Führerscheins. Es entstand Sachschaden in Höhe von 23.000,- Euro. Die L 3037 war bis 18.20 Uhr voll gesperrt.

Unfallersthelfer von Hund gebissen, Folgeunfall

Ort: Wiesbaden, B 417 zwischen Platte und Stadtgebiet Wiesbaden Zeit: Samstag, 03.03.12, 09.25 Uhr

Auf der B 417 fuhr eine 42-jährige Frau aus Waldems am Samstag gegen 09.25 Uhr die Platte herunter in Richtung Wiesbaden, kam nach links über die Gegenfahrbahn ab und prallte frontal an einen Baum. Eine 41-jährige Ersthelferin aus Köln wollte der Verunfallten zur Hilfe eilen, wurde aber von dem im Fahrzeug ebenfalls verletzten Hund gebissen. Wegen des Hundebisses im Oberschenkel musste die Frau im Krankenhaus behandelt werden. Der Hund wurde durch die Polizei einer Tierklinik zugeführt. Die Unfallfahrerin wurde schwer verletzt in eine Wiesbadener Klinik verbracht, ihr Fahrzeug wurde sichergestellt. Im Krankenhaus wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Es entstand Sachschaden von 8.000,- Euro. Die B 417 war für eine halbe Stunde gesperrt, weitere eineinhalb Stunden musste der Verkehr umgeleitet werden. Die Stauung aufgrund der Fahrbahnsperrung bemerkte ein 20-jähriger Mann aus Waldbrunn zu spät. Um nicht auf seinen Vordermann aufzufahren, wich er nach links aus und kollidierte dort mit dem Fahrzeug eines 51-jährigen Mannes aus Taunusstein. Dabei wurden zwei Personen verletzt und mussten in einem Wiesbadener Krankenhaus behandelt werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Hier entstand Sachschaden von 14.000,- Euro.

Schwerer Raub von Handy

Ort: Wiesbaden, Murnaustraße

Zeit: Samstag, 03.03.12, 19.30 Uhr

Ein 15-jähriger Wiesbadener ist auf dem nach Hause weg vom Schlachthofgelände von vier Unbekannten überfallen und beraubt worden. Nachdem er zunächst von hinten gestoßen wurde, schlug man ihm ins Gesicht, so dass er zu Boden ging. Dort trat man ihm gegen Oberkörper und Beine. Nachdem die Täter in Richtung Mainzer Straße geflüchtet seien, habe er das Fehlen seines Handys festgestellt. Die vier Täter seien etwa 18 Jahre alt und von südländischer Erscheinung gewesen. Hinweise nimmt die Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611-3450 entgegen.

gefertigt: Klein, PHK und KvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: