Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Pressebericht für das Stadtgebiet

Koblenz (ots) - Verkehrsunfall im Saarplatzkreisel - Radfahrer verletzt Am Freitag, 01.07.2016, gegen 20.30 Uhr, fuhr ein Taxifahrer vom Moselring kommend in den Saarplatzkreisel ein. Hierbei übersah er nach eigenen Angaben eine bevorrechtigte Fahrradfahrerin. Die 25-Jährige stürzte und verletzte sich am Oberkörper. Aufgrund der Verletzung wurde sie im ev. Stift aufgenommen.

Ausparkversuch endet mit Blutprobe Am Samstag, 02.07.2016, gegen 13.20 Uhr, touchierte ein 49-jähriger Autofahrer beim Ausparken in der Layer Str. einen anderen PKW, wobei ein geringer Schaden entstand. Bei der nun entstandenen Diskussion mit den Anwohnern, welche den Unfall beobachtet hatten, kam der Verdacht auf, dass der Verursacher Alkohol getrunken hatte. Daraufhin verständigten diese die Polizei. Bei Eintreffen der Streife stieg der Mann plötzlich in sein Auto und fuhr weg, konnte aber durch die Streife an der Kurt-Schumacher-Brücke angehalten werden. Der Verdacht auf Alkohol bestätigte sich, der Mann pustete rund 2 Promille. Daraufhin musste er eine Blutprobe über sich ergehen lassen, zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Rote Ampel am Bahnübergang übersehen, Bahnschranke beschädigt und geflüchtet Am Freitag, 01.07.2016, gegen 09.35 Uhr, befuhr eine 77-jährige Koblenzerin mit ihrem Auto die Hans-Böckler-Str. von Kesselheim Richtung Neuendorf. Am beschrankten Bahnübergang des Hafenverkehrs zeigte die Ampel ROT. Trotzdem fuhr die Frau in den Bahnübergang ein, prallte gegen die Schranke, welche bereits geschlossen war und fuhr dann ungeachtet der Dinge weiter. Etwa 150 Meter hinter der Unfallstelle hielt sie ca. 15 bis 30 Sekunden an und setzte anschließend ihre Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zu ihrem Glück hatte der nahende Zug den Übergang noch nicht erreicht. Zeugen des Unfalles informierten die Polizei. Eine Streife der PI Koblenz 2 traf die Frau zu Hause an. An dem Fahrzeug war die komplette Windschutzscheibe zersplittert. Sie gab an, dass sie den Zusammenstoß bemerkt habe, sich aber weiter keine Gedanken gemacht habe.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-0
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/qSO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz

Das könnte Sie auch interessieren: