Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz, Versuchter Trickbetrug mit ID Spoofing

Mainz (ots) - Am 01.12.2016, 19:45 Uhr, wurde eine Mainzerin (67 Jahre alt) von einem angeblichen "Polizeihauptmeister Schäfer der Polizei Mainz vom Valenciaplatz" angerufen. Im Display leuchtete die Rufnummer 06131 110 auf. (Die Notrufnummer 110 ist eine reine Anrufnummer. Wenn von den Apparaten, auf die der Notruf geschaltet ist, angerufen würde, erschiene die eigentliche Nummer des Apparates, bei der Mainzer Polizei wäre das eine sechsstellige Nummer, beginnend mit 65 xxxx.)

Der Anrufer behauptete, man habe eine rumänische Diebesbande festgenommen, zwei Täter seien jedoch noch flüchtig. Die bereits festgenommenen Einbrecher würden gerade verhört werden. Man habe bei ihnen eine Liste gefunden, auf welcher der Name der 67-jährigen Mainzerin stünde, und suggerierte, dass die Einbrecher eventuell noch zu ihr kommen könnten. Damit versuchte er der Frau Angst zu machen und wies sie an, sicherheitshalber alle Fenster zu schließen und das Licht anmachen. Dann bot er an, eine Streife vorbeizuschicken. Die Mitteilerin bezweifelte Gott sei Dank die Glaubwürdigkeit des Anrufers und lehnte das Angebot ab. Stattdessen rief sie selbst bei der Polizei an.

Die Masche, die dahinter steckt, heißt ID Spoofing. Die vorgetäuschte Telefonnummer, per Internettelefonie selbst eingetippt, soll die eigentliche Identität des Anrufers verschleiern, um die Opfern gefügiger zu machen.

In solchen Fällen sofort selbst den Notruf - nur die 110 - anrufen und die richtige Polizei informieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
https://www.polizei.rlp.de/de/startseite/

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: