Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Polizei warnt vor Gewinnspielversprechen

Landau (ots) - "Sie haben gewonnen!" Wer freut sich nicht, das zu hören?

So ging es auch einer 79 Jahre alten Frau aus einem Dorf im Bereich des Kreises Südliche Weinstraße. Zu Anfang des Monats November 2015 erhielt sie einen Anruf auf ihrem Festnetztelefon mit der Anzeige einer anonymen Telefonnummer. Eine Frau gab sich als Rechtsanwältin aus Hamburg aus und fragte nach, ob die Frau früher bei Gewinnspielen mitgemacht hätte, was ihr bestätigt wurde. Daraufhin wurde der 79-Jährigen zu einem Gewinnscheck in Höhe von 35.000 Euro gratuliert. Zur Löschung eines Eintrages bei Gericht, wäre allerdings eine Gebühr von 400 Euro erforderlich, welches die Frau per Expressversand an die Rechtsanwältin übersenden sollte. Nachdem die Rechtsanwältin den Eingang des Geldes bestätigt hatte, wurde aufgrund eines Missverständnisses eine weitere Gebühr in Höhe von 1000 Euro für die Rechtsanwältin gefordert. Durch weitere Anrufe und Legenden, sowie der Ausübung von massivem Druck, gelang es der angeblichen Rechtsanwältin, dass die Geschädigten insgesamt 10.400 Euro per Expresspost versandt hat. Die 79 Jahre alte Frau ist einer bekannten Betrugsmasche, welche in ihren vorgetäuschten Szenarien variieren kann, zum Opfer gefallen. Bei der Anzeigenaufnahme bei der Polizei Landau flossen die Tränen, weil die Frau ihre gesamten Ersparnisse verloren hat.

Wir wollen, dass Sie sicher leben, deshalb rät die Polizei zur Vorsicht bei Gewinnversprechen: Wer gewinnt, muss nichts bezahlen!! Grundsätzlich gilt: Seien Sie immer vorsichtig, wenn Ihnen am Telefon ein Gewinn versprochen wird - vor allem dann, wenn mit dem Gewinn eine Bedingung verknüpft ist. "Wer tatsächlich etwas gewonnen hat, wird niemals dazu aufgefordert werden, für seinen Gewinn in finanzielle Vorleistung zu treten". Wenn Sie persönliche Daten herausgeben sollen, bezahlen müssen oder gar etwas kaufen sollen, gibt es nur einen richtigen Weg: Legen Sie sofort auf. Denn am anderen Ende der Leitung sitzen in der Regel Betrüger oder dubiose Geschäftsleute. Ganz besonders vorsichtig sollten Sie sein, wenn der Anruf überraschend kommt und Sie in letzter Zeit an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben. eine angebliche Amtsperson (Anwalt, Notar, Polizist) Sie über den Gewinn informiert. persönliche Daten wie Adresse oder Bankverbindung abgefragt werden. Sie vor dem Erhalt des Gewinns Gebühren, Steuern oder andere Kosten tragen sollen. Seniorinnen und Senioren sind besonders gefährdet Die Erfahrung zeigt, dass besonders oft ältere Menschen angerufen werden, die falschen Gewinnversprechen vermutlich schneller Glauben schenken. Die Anrufer sind in Gesprächsführung gut geschult, wirken überzeugend und nutzen die Leichtgläubigkeit mancher Senioren schamlos aus. Es wird davon ausgegangen, dass die Anrufer Telefonbücher nach bestimmten Vornamen durchforsten und die Opfer auf diese Weise bewusst auswählen. Es gibt eine ganze Reihe von Namen, die in der Regel nur bei der älteren Generation vorkommen. Doch auch wenn Senioren besonders gefährdet sein mögen, kann es grundsätzlich jeden treffen.

Ein letzter Tipp: Schalten Sie Vertrauenspersonen bzw. sprechen Sie rechtzeitig mit ihren Kindern oder Verwandten. Gerne können Sie auch im Verdachtsfall die Polizei anrufen, bevor Sie persönliche Daten von sich preisgeben oder Zahlungen tätigen!

Rückfragen bitte an:

Frank Völlinger

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Polizeidirektion Landau

Telefon: 06341 287-105
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/zQt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: