Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

POL-PDNW: Verkehrssicherheitstag am Dienstag, d. 12.07.2016, zwischen 07.50 Uhr und 13.00 Uhr, am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium in Neustadt

Verkehrssicherheitstag

Neustadt/Weinstraße (ots) - Bereits zum fünfzehnten Mal findet am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium in Neustadt der Verkehrssicherheitstag in der Klassenstufe 12 statt. Die Veranstaltung wird jährlich, mit wachsendem Erfolg durchgeführt. Zielgruppe sind die jungen Fahrerinnen und Fahrer. Ca. 100 jungen Leuten wird an verschiedenen Stationen Einblick in die Problematik dieser Altersgruppe gegeben.

Durch die Verkehrsunfallstatistik ist bekannt, dass 18- bis 24-jährige Kraftfahrzeugführer bei der Verursachung von Unfällen eine führende Rolle spielen. So wurde etwa ein Viertel aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden von dieser Bevölkerungsgruppe verursacht. Dabei ist nicht angepasste Geschwindigkeit die Unfallursache Nummer eins. Es folgen Fehler bei der Gewährung der Vorfahrt und der Einhaltung des erforderlichen Sicherheitsabstandes. Besonders erschreckend ist die Tatsache, dass bei ca. zehn Prozent aller tödlichen Unfälle Alkohol- und Drogenkonsum eine Rolle gespielt hat.

Diese Verkehrsteilnehmer treten jedoch nicht nur als Verursacher von Verkehrsunfällen auf. Sie haben darüber hinaus auch als Mitfahrer in einem Kraftfahrzeug das höchste Risiko im Straßenverkehr zu verunglücken. In Deutschland ist jedes fünfte verletzte und getötete Unfallopfer zwischen 18 und 24 Jahre alt. Nur jede 13. Person der Gesamtbevölkerung, zählt zu dieser Altersgruppe!

Zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, werden speziell für die Gruppe "Junge Fahrer" Fachvorträge gehalten. Ferner werden Themen wie Geschwindigkeit, Bremsweg, Fahrerlaubnisverordnung, Ausrüstung von Fahrzeugen, Verhalten bei Verkehrsunfällen, sowie Delikte aus dem Bereich Fahren ohne Fahrerlaubnis, erörtert und auch diskutiert. Auch die Vorzüge eines Fahrsicherheitstrainings werden vorgestellt.

An den praktischen Übungsstationen Bremswegsimulator und Alkoholbrillenparcours können die jungen Leute ihre persönlichen Erfahrungen machen. Schülerinnen und Schüler erleben die Folgen zu schneller Fahrt, wenn ein Fahrzeug vor einem Hindernis plötzlich abgebremst werden muss und es zu einem Aufprall kommt bzw. wie verzögert die Reaktionen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss sind.

Weiterhin wird ein Rettungssimulator der BASF eingesetzt. Damit können die Teilnehmer nach einer zehnminütigen Einführung eindrucksvoll erleben, welche Einwirkungen ein Überschlag mit einem Fahrzeug hat und wie der Sicherheitsgurt Verletzungen vermindern oder sogar vermeiden kann. Dabei wird ein PKW an einer Halterung auf den Kopf gedreht, um das Lösen des Sicherheitsgurtes und das Befreien nach einem Verkehrsunfall zu üben. Insbesondere die Problematik der Orientierung und die notwendigen Abstützkräfte in Verbindung mit der erforderlichen Abrollübung lassen eventuell auftretende Panik-Attacken im Vorfeld vermeiden.

Ein Rückblick auf die Vorjahre zeigt, dass die Eindrücke und Erlebnisse bei den Teilnehmern Erfahrungswerte mit in der Regel sehr nachhaltigem Erfolg hinterlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Telefon: 06321-854-0
http://s.rlp.de/POLPDNW

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Das könnte Sie auch interessieren: