Feuerwehr Iserlohn

FW-MK: Erhöhtes Einsatzaufkommen - 4 Feuerwehreinsätze in einer Stunde

Symbolbild

Iserlohn (ots) - Heute Morgen kam es in der Zeit zwischen 8:41 Uhr und 9:30 Uhr zu einem erhöhten Einsatzaufkommen bei der Iserlohner Feuerwehr.

Zu vier Einsätzen mussten die Einsatzkräfte ausrücken. Los ging es um 8:41 Uhr: Aus der Filiale der Sparkasse in Letmathe wurde ein Brand gemeldet. Hier hatte sich trockenes Laub in einem Kellerschacht entzündet. Noch vor dem Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr hatten Bedienstete das Feuer mit einem Feuerlöscher abgelöscht. Es musste dennoch etwas nachgelöscht werden. Ein leicht verrauchter Raum im Kellergeschoss wurde mit einem Elektrolüfter von Rauch befreit. Die mitalarmierten Kräfte der Löschgruppen Letmathe und Oestrich konnten ihren Einsatz abbrechen.

Während der erste Einsatz noch nicht vollständig abgeschlossen war, wurde um 9:00 Uhr ein Gasgeruch im Bereich der Straße Am Nolten gemeldet. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr rückten umgehend von der ersten Einsatzstelle ab. Vor Ort konnte kein Gas festgestellt werden. Der Einsatz konnte abgebrochen werden. Die mitalamierten Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr (Stadtmitte und Bremke) konnten wieder einrücken. Um 9:05 Uhr musste die Löschgruppe Letmathe, unterstützt von der Einsatzfunktion Einzelhilfe der Berufsfeuerwehr, zu einer Notfalltüröffnung in die Vodekestraße nach Oestrich ausrücken. Hier befand sich eine hilflose Person in einer verschlossenen Wohnung. Die Einsatzkräfte verschafften sich durch ein Fenster Zugang. Die Person wurde anschließend durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Zum vierten Einsatz während einer Stunde musste dann um 9:30 Uhr nach Kalthof zum Sterkenkamp ausrückt werden. In einer Wohnung piepte ein Rauchmelder. Auch hier musste sich Zugang zur Wohnung verschafft werden. Die Räume wurden kontrolliert, der Rauchmelder piepte allerdings ohne erkennbaren Grund. Der Einsatz der Feuerwehr, die mit einem Löschfahrzeug vor Ort war, konnte somit abgebrochen werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Iserlohn
Stefan Buchen
Telefon: 02371 / 806 - 6
E-Mail: pressestelle-feuerwehr@iserlohn.de
www.feuerwehr-iserlohn.de
www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Iserlohn

Das könnte Sie auch interessieren: