BPOLI-WEIL: Bundespolizei meldet "Hochbetrieb" - Festnahmen am Grenzübergang Neuenburg-Autobahn

Neuenburg am Rhein (ots) - Alle Hände voll zu tun haben die Beamten der Bundespolizei derzeit im Bereich der BAB 5 und am Grenzübergang Neuenbur-Autobahn. Aufgrund der Durchführung von Kontrollen an den Schengen-Binnengrenzen bleiben immer wieder einige Straftäter im "Netz" hängen.

Am Mittwoch gegen 10:00 Uhr wurde ein 42-jähriger Rumäne am BAB-Rastplatz Neuenburg-West kontrolliert. Der Mann wurde von drei Staatsanwaltschaften gesucht. Wegen umfangreichen Diebstahlsdelikten war er zur Festnahme ausgeschrieben.Er wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Am Donnerstag gegen 13:00 Uhr kontrollierten die Beamten am Grenzübergang Neuenburg-Autobahn einen 23-jährigen, in Frankreich wohnhaften Russen. Er war von den Freiburger Justizbehörden wegen eines Vergehens gegen das Waffengesetz zur Festnahme ausgeschrieben. Nachdem er die verhängte Geldstrafe an Ort undf Stelle begleichen konnte, blieb ihm die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe erspart.

Heute, am Freitag gegen 10:30 Uhr kontrollierte man einen 37-jährigen Bosnier, der aus Frankreich einreisen wollte. Gegen den Mann bestand ein Haftbefehl der Münchner Justizbehörden wegen Diebstahls. Ferner bestand ein Einreiseverbot gegen den Mann. Nachdem er die geforderte Geldstrafe bezahlen konnte, wurde er wieder nach Frankreich zurückgewiesen.

Dessen Begleiter, ein 48-jähriger Serbe, war ebenfalls durch die Statsanwaltschaften Karlsruhe bzw. Waldshut-Tiengen wegen Dienbstahls zur Festnahme ausgeschrieben. Nachdem auch er die nötigen Geldbeträge auftreiben konnte, um die Geldstrafen zu begleichen, blieb auch er von der Vollstreckung der Haftbefehle verschont. Da er jedoch auch noch mit einem unversicherten und nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs war, erfolgte die nächste Anzeige, bevor er nach Frankreich zurückgewiesen und den französischen Kollegen übergeben wurde.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Helmut Mutter
Telefon: 07628 8059 - 103
E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Das könnte Sie auch interessieren: