BPOLI-KA: Gefährliche Körperverletzung im Bahnhof Graben-Neudorf

Karlsruhe (ots) - Gestern Nachmittag gegen 15.00 Uhr kam es im Bahnhof Graben-Neudorf zu einer gefährlichen Körperverletzung durch mehrere Personen. Acht Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren stehen im Verdacht, auf dem Rückweg von einer Faschingsveranstaltung in Philippsburg, eine andere Gruppe angegriffen und drei Personen verletzt zu haben.

Dabei sollen mindestens vier Personen gemeinschaftlich auf einen am Boden liegenden 17-Jährigen eingetreten haben. Der Geschädigte wurde dadurch bewusstlos und musste mit Kopfverletzungen und mehreren Prellungen stationär ins Krankenhaus eingeliefert werden. Einem weiteren jungen Mann wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er klagte über Kopfschmerzen und wurde ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. Einem dritten Geschädigten wurde mit der Faust auf den Brustkorb geschlagen.

Nach der Tat flüchteten die männlichen Tatverdächtigen mit dem Zug von Graben-Neudorf nach Karlsruhe. Nach Ankunft im Hauptbahnhof Karlsruhe konnten alle acht Personen durch Kräfte der Bundespolizei und des Polizeipräsidiums Karlsruhe vorläufig festgenommen werden. Die aus Deutschland stammenden Jugendlichen wurden durchsucht und erkennungsdienstlich behandelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie den Erziehungsberechtigten überstellt.

Die Bundespolizei Karlsruhe hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721-120 160 oder unter der kostenfreien Servicenummer 0800-6 888 000 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: