Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Dreiste Diebstähle und Kfz-Aufbrüche, Brand in Staatsdomäne, Betrüger aufgesessen, Randalierer und Widerstand, Vorfahrt verletzt, Einbruch in Wohnhaus

Reutlingen (ots) - Dreister Diebstahl einer Geldbörse

Opfer eines dreisten Diebes sind am Mittwoch zwei 55 und 90 Jahre alte Frauen geworden. Gegen 15.20 Uhr stoppte die jüngere Frau ihren Pkw auf einem Parkplatz am rechten Straßenrand der Krämerstraße. Nur kurz stieg die Lenkerin eines Skoda Fabia aus dem Pkw, um in der nahen Gartenstraße Besorgungen zu tätigen. Die Seniorin blieb derweil auf dem Beifahrersitz sitzen. Plötzlich öffnete ein unbekannter Mann die hintere linke Tür und verlangte einen Parkschein zu sehen. Gleich darauf verschloss der Unbekannte die Tür und ging davon. Obwohl die Seniorin bei der Rückkehr der Fahrerin von dem Vorfall erzählte, bemerkten die Frauen erst später das Fehlen einer Geldbörse, welche in einer Handtasche hinter dem Fahrersitz gelegen hatte. Darin befanden sich etwa vierzig Euro Bargeld. Während die Frauen Anzeige erstatteten, wurde der Geldbeutel ohne das Bargeld im Treppenhaus eines Gebäudes an der Ecke Gartenstraße/Schulstaße aufgefunden. Offenbar hatte ihn der Dieb, nur wenige Schritte vom Tatort entfernt, dort entsorgt. Der unbekannte Dieb war etwa 30-40 Jahre alt, etwa 170 cm groß und deutschsprachig. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Jacke und einem Pullover mit V-Ausschnitt und rot-blauen Farbmustern. (sh)

Reutlingen (RT): Auf offener Straße bestohlen

Ein 77 Jahre alter Mann ist am Mittwoch in der Krämerstraße bestohlen worden. Der Diebstahl ereignete sich gegen 15.30 Uhr im Bereich der Kreuzung zur Kaiserstraße. Dort fragte ein Unbekannter um Wechselgeld. Als der hilfsbereite Reutlinger in seiner Geldbörse nach passenden Münzen suchte, zog der Dieb unbemerkt die Geldscheine aus dem Geldbeutel. Er erbeutete rund 350 Euro. Der Dieb soll 50-60 Jahre alt, etwa 180 cm groß und kräftig gewesen sein. Er hatte halblange dunkelblonde Haare, eine Brille und ein auffallend rundes Gesicht. (sh)

Hohenstein (RT): Defekter Ofen löste Brand aus

Ein Kaminbrand in einem Nebengebäude der Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Maßhalderbuch ist am Mittwochmorgen recht glimpflich ausgegangen. Gegen 10 Uhr kam es wegen eines überhitzten Ofenrohrs zu einem Brand. Dabei wurde der betreffende Raum komplett rußgeschwärzt, sowie die hölzerne Außenfassade zum Teil beschädigt. Der Brand wurde anfangs durch die Belegschaft nahezu komplett bekämpft. Zusätzlich war die Feuerwehr Hohenstein mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Nach dem Ablöschen wurde das Schadensausmaß mit etwa 30.000 Euro beziffert. Ein Helfer musste sich wegen eingeatmeter Rauchgase vorsorglich durch einen Arzt untersuchen lassen. Ursache für die Überhitzung des Ofenrohrs war wohl eine fehlende Schamotte-Platte, welche als sogenannte Prallplatte das Durchschlagen der Flammen aus dem Brennraum des Ofens in das Ofenrohr verhindern soll. Diese ging irgendwann zu Bruch und wurde eventuell aus Unkenntnis ihrer wichtigen Funktion nicht als defekt gemeldet. (sh)

Esslingen (ES): Gelegenheit macht Diebe (Zeugenaufruf)

Auf eine Handtasche hatten es Pkw-Aufbrecher am Mittwochabend in der Esslinger Innenstadt abgesehen. Die Besitzerin hatte sie von außen gut sichtbar vor dem Beifahrersitz liegenlassen. Die Unbekannten schlugen in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr die Scheibe der Beifahrertür ein und schnappten sich die Tasche mit etwas Bargeld und persönlichen Gegenständen der 38-Jährigen. Passanten bemerkten den beschädigten silberfarbenen VW in der Martinstraße und verständigten die Polizei. Während die Beamten die Anzeige aufnahmen und Spuren sicherten, kamen der Halter des Fahrzeugs sowie die Frau zu dem Pkw zurück. Ihnen waren beim Verlassen des Wagens zwei verdächtige Männer aufgefallen. Sie sind etwa 30 bis 40 Jahre alt und knapp über 170 cm groß. Beide trugen Dreitagebärte und waren dunkel bekleidet. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Esslingen unter Telefon 0711/3990-0. (ms)

Esslingen (ES): Diebe hatten es auf zurückgelassene Taschen abgesehen

Aus einem geparkten Pkw sind am Mittwoch eine Damenhandtasche und ein Rucksack gestohlen worden. Der Diebstahl ereignete sich tagsüber zwischen 10 Uhr und 16.30 Uhr. Eine 34 Jahre alte Frau stellte ihren Opel Astra auf der Ebene 4 des Parkhauses am Pliensauturm ab. Im Laufe des Tages schlug ein Unbekannter zwei Seitenscheiben ein und nahm die erkennbar im Fahrzeug aufbewahrten Gegenstände an sich. Das Diebesgut hat einen geringen Wert. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Zwischen 17.30 Uhr und 18.15 Uhr zerschlug ein Unbekannter in der Tiefgarage Lammgarten die Seitenscheibe eines geparkten Skoda. Auf den Sitz dahinter befanden sich sichtbar eine Aktentasche und ein Notebook. Gestohlen wurde nichts. Eventuell wurde der Dieb bei der weiteren Tatausführung gestört. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei rät: Bieten Sie Langfingern keine Gelegenheit. Lassen Sie keine Wertsachen oder Taschen sichtbar im Fahrzeug liegen. Bedenken Sie, dass selbst leere Taschen oder Behältnisse mit wertlosem Inhalt für Diebe unnötige Anreize schaffen. (sh)

Ostfildern (ES): Betrügern aufgesessen

Ein 35 Jahre alter Mann ist über Monate hinweg dreisten Betrügern aufgesessen. Am Dienstag erkannte er den Schwindel und erstattete Anzeige. Der junge Mann bekam im vergangenen Jahr die Fahrerlaubnis entzogen. Im November 2016 wurde er beim Internetsurfen auf ein russischsprachiges Online-Angebot aufmerksam, in welchem durch einen vermeintlichen Gewerbetreibenden Hilfe beim Rückerhalt der Fahrerlaubnis unter Umgehung einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung offeriert wurde. In Erwartung einer professionellen Hilfeleistung überwies der 35-Jährige eine geforderte Bearbeitungsgebühr von knapp 1.800 Euro. Nachdem nichts geschehen war, hakte er nach und wurde vertröstet. Es seien noch weitere Gutachten erforderlich, welche abermals rund 1.800 Euro erfordern würden. Eine dritte Zahlung leistete der gutgläubige Mann für eine angeblich im Voraus an das Kraftfahrbundesamt zu entrichtende Gebühr. Insgesamt kamen so rund 5.000 Euro zusammen, welche auf ein Bankkonto in Malta überweisen wurden. Seine Fahrerlaubnis hat der Geschädigte deswegen nicht zurückbekommen. (sh)

Nürtingen (ES): Passanten angepöbelt und bespuckt

Auf dem Schillerplatz ist es am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein 33 Jahre alter Mann pöbelte andere Passanten an und verhielt sich äußerst aggressiv. Teilweise versuchte er andere Fußgänger zu bespucken. Um dies zu unterbinden, sollte der aus Nigeria stammende Mann durch die Polizei festgenommen werden. Da dieser zuvor schon häufiger mit Gewaltattacken aufgetreten war, forderte die vor Ort befindliche Polizeistreife Unterstützung an. Der 33-Jährige konnte überwältigt und zum Polizeirevier verbracht werden. Durch die Gegenwehr des Festgenommenen wurde ein 27 Jahre alter Polizeibeamter leicht verletzt. Auf richterliche Anordnung wurde der renitente Mann bis zum Donnerstagmorgen in Gewahrsam genommen. Er sieht einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte entgegen. (sh)

Esslingen (ES): Ohne Licht mit Alkohol unterwegs

Ein BMW ist in den frühen Donnerstagmorgenstunden einer Streife der Esslinger Polizei in der Berliner Straße aufgefallen, weil er ohne Licht unterwegs war. Der Pkw war gegen 2.45 Uhr vom Hauptbahnhof eingefahren und anschließend auffallend langsam und in Schlangenlinien auf der Berliner Straße unterwegs. Die Ordnungshüter stoppten das Fahrzeug. Bei der Kontrolle fiel sofort auf, dass der 35 Jahre alte Fahrzeuglenker nur zögerlich reagierte und die Anweisungen zunächst ignorierte. Er brauchte längere Zeit, um aus dem Wagen auszusteigen. In der Folge hatte der Mann Schwierigkeiten, sich auf den Beinen zuhalten und zeigte eine verwaschene Aussprache. Ein Alkoholtest konnte ebenfalls nicht durchführt werden, weshalb er schließlich mit zur Blutentnahme musste. Auch sein Führerschein wurde auf richterliche Anordnung einbehalten. (jh)

Kirchheim (ES): Einbruch in Einfamilienhaus

Am Mittwoch ist in ein Einfamilienhaus in der Notzinger Straße eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen 15.30 Uhr und 20.45 Uhr über eine aufgehebelte Terrassentür Zutritt in das Gebäude. Im Inneren wurden die Schränke und Schubladen in sämtlichen Räumen durchwühlt. Der Einbrecher erbeutete Schmuck, zwei goldene Uhren sowie Bargeld in verschiedenen Währungen. Zur Spurensicherung kam die Kriminaltechnik vor Ort. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/501-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Nürtingen (ES): Randalierende Frau in Psychiatrische Klinik gebracht

Eine randalierende Frau ist in der Nacht zum Donnerstag in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Eine Polizeistreife wurde gegen 1.30 Uhr durch einen Passanten in der Neckarsteige angehalten und auf die Person in einer Bar aufmerksam gemacht. Als die Frau die Polizisten vor der Eingangstür bemerkte, fing sie im Inneren an zu randalieren. Da sich die Türe nicht öffnen ließ, wurde sie von den Beamten gewaltsam geöffnet. Die 29-Jährige ging sofort auf die Polizisten los und musste zu Boden gebracht werden. Hierbei wehrte sie sich heftig, schlug um sich und traf einen Beamten am Kopf. Beim Verbringen in einen Rettungswagen biss sie einen weiteren Polizisten in den Finger. Ein hinzugerufener Notarzt wies die Frau in die Psychiatrie ein. Dort wurde eine Krankenpflegerin von der Randaliererin ebenfalls in die Hand gebissen. (ms)

Nehren (TÜ): Vorfahrt nicht beachtet

Bei einer Vorfahrtsmissachtung ist am späten Mittwochnachmittag ein Schaden in Höhe von etwa 24.000 Euro entstanden und ein Fahrer musste in eine Klinik gefahren werden. Ein 55-Jähriger befuhr mit seinem Audi gegen 17.45 Uhr die Abfahrt der B 27 von Ofterdingen herkommend. An der Einmündung zur L 394 wollte er nach links in Richtung Dußlingen abbiegen. Hierbei übersah er den von links kommenden Seat Leon eines 32-Jährigen. Der Seat prallte frontal gegen die hintere linke Seite des A4, so dass sich dieser um 90 Grad drehte. Der jüngere Fahrer klagte über Unwohlsein und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: