Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle und Diebstähle, Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr, Radmuttern gelöst, Auseinandersetzung unter Flüchtlingen

Reutlingen (ots) - Bad Urach (RT): Beim Linksabbiegen Gegenverkehr übersehen

Zwei Leichtverletzte und ein Schaden in Höhe von zirka 16.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagvormittag am Ortsrand von Hengen ereignet hat. Eine 37-Jährige befuhr mit ihrer Mercedes C-Klasse gegen 10.45 Uhr die B 28 und wollte nach links auf einen Feldweg abbiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Mercedes eines 57-Jährigen. Der Wagen des Mannes kam durch die Kollision von der Straße ab, beschädigte eine Notrufsäule und blieb in einem Gebüsch stehen. Der Fahrer sowie seine 55-jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Frau musste zur Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden. Er benötigte keine ärztliche Versorgung. Der Mercedes des Mannes musste abgeschleppt werden. (ms)

Münsingen (RT): Radmuttern gelöst (Zeugenaufruf)

Ein erneuter Fall von gelösten Radmuttern ist am Donnerstag bei der Polizei bekanntgeworden. An einem schwarzen Opel Astra waren alle vier Radschrauben am linken Vorderrad leicht gelöst, was zufällig am Mittwoch in der Werkstatt beim Kundendienst noch rechtzeitig entdeckt wurde. Die Tat dürfte entweder am Montag oder Dienstag, jeweils in der Zeit zwischen 11 Uhr und 17 Uhr verübt worden sein. Die Geschädigte hatte montags ihr Fahrzeug am Fahrbahnrand der Bahnhofstraße und dienstags um die Ecke in der Sternbergstraße, jeweils mit der Fahrerseite zur Straße hin, geparkt. Die Polizei Münsingen ermittelt nun wegen Verdachts des versuchten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Aufgrund des Umstandes, dass es sich bei dem Abstellort des Fahrzeuges um den tagsüber stark frequentierten Bahnhofsbereich mit zahlreichen Geschäften und einem angrenzenden Wohngebiet handelt, schließt die Polizei nicht aus, dass der Täter in den fraglichen Tatzeiten beobachtet worden sein könnte. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen werden unter Tel. 07381/9364-0 entgegengenommen. (jh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Diebstahl von Bargeld aus Aktentasche (Zeugenaufruf)

Vermutlich beobachtet worden ist ein 64 Jahre alter Mann, als er am Donnerstagnachmittag einen größeren Bargeldbetrag auf der Bank abhob und seine Geldbörse in eine mitgeführte Aktentasche steckte. Auf dem Weg von der Bank zur Friedensstraße bzw. Aicher Straße bemerkte er kurz nach 16 Uhr, dass sich jemand am Reißverschluss der Aktentasche, den er zugezogen hatte, zu schaffen machte. Als er sich umdrehte, sah er einen Fremden neben sich, der gerade in aller Ruhe die Geldbörse aus der Tasche fischte und einfach weiterging. Der Geschädigte sprach den davonrennenden Langfinger an und nahm die Verfolgung auf. Im weiteren Verlauf stieg der Tatverdächtige zusammen mit einer weiteren Person in einen bereits wartenden grünen Pkw mit französischem Kennzeichen. Entsprechende Ermittlungen sind derzeit noch im Gange. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen etwa 25-30 Jahre alten, ca. 172 cm großen und kräftigen Mann. Er hatte einen Drei-Tage-Bart, schwarze Haare und einen dunklen Teint. Er und auch der andere Mann, von ähnlichem Aussehen, führten beide Schreibkladden mit. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Filderstadt, Tel. 0711/7091-3 entgegen. (jh)

Nürtingen (ES): Baugerüst im Wert von 18.000 Euro gestohlen (Zeugenaufruf)

Eine böse Überraschung hat es am Freitagmorgen für die Arbeiter auf einer Baustelle im Gewerbegebiet Großer Forst gegeben. Als die Männer um sechs Uhr zur Arbeit anrückten, stellten sie fest, dass in der vergangenen Nacht bislang unbekannte Täter ein Baugerüst an ihrem Rohbau abmontiert und mitgenommen hatten. Die Unbekannten entwendeten auf der westlichen und südlichen Seite jeweils Gerüstteile in einer Länge von 18 Metern und 5 Metern Höhe. Der Polizeiposten Roßdorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07022/41099 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einbrecher unterwegs

Einen Schaden in Höhe von etwa 4000 Euro hat ein bislang unbekannter Einbrecher in der Nacht von Donnerstag auf Freitag angerichtet. Seine Beute fiel mit nicht mal 30 Euro um ein Vielfaches geringer aus. Über ein aufgehebeltes Fenster gelangte der Unbekannte in die Räumlichkeiten einer Firma in der Echterdinger Zaunackerstraße. Im Büro der Geschäftsleitung flexte er den Tresor auf. Da sich darin für ihn uninteressante Geschäftsunterlagen befanden, musste sich der Täter mit ein paar Euro aus einer Kasse begnügen. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen nach dem Täter aufgenommen und überprüft, ob ein Tatzusammenhang mit dem Einbruch vor einer Woche in dieselbe Firma besteht (siehe Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen vom 26.08.2016, 11.49 Uhr). (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

Wegen einer gemeldeten größeren Auseinandersetzung sind am Freitag, gegen 11.20 Uhr, mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei in die Leinfelder Straße entsandt worden. Dort hatten etwa zwanzig Asylbewerber afghanischer und syrischer Abstammung einen 36 Jahre alten somalischen Mitbewohner bedrängt und bedroht. Die Ursache hatte der bedrohte Bewohner selbst gesetzt, indem er seine Mitbewohner zum wiederholten Mal aufs Übelste gereizt und beschimpft hatte. Die Polizei ging dazwischen und nahm den alkoholisierten 36-Jährigen vorübergehend in Gewahrsam. Sieben Streifenwagenbesatzungen waren im Einsatz. (sh)

Denkendorf (ES): Seniorin verursacht größeren Polizeieinsatz

Wegen mehrerer riskanter Fahrmanöver ist am Freitag eine 66 Jahre alte Autofahrerin von der Polizei gestoppt worden. Gegen 10.45 Uhr geriet die Denkendorferin mit Nachbarn in Streit. Als die Polizei eintraf, setzte die 66-Jährige sich in ihren Mercedes-Benz und fuhr los. Den Aufforderungen stehenzubleiben kam die Frau nicht nach, weshalb ein quergestellter Streifenwagen die Weiterfahrt versperrte. Die 66-Jährige rangierte zwischen dem Streifenwagen und einem hinter den Mercedes-Benz herangefahrenen Pkw einer Zeugin und fuhr über den Gehweg davon. Eine dort befindliche, 24 Jahre alte Polizeibeamtin musste sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Die Fahrt des Mercedes-Benz der Seniorin wurde begleitet und das Fahrzeug unter Mitwirkung weiterer Streifenfahrzeuge an der Anschlussstelle der L 1202 zur BAB 8 kontrolliert angehalten. Da die 66-Jährige erneut die Türen nicht öffnete und Versuche unternahm, die Fahrt fortzusetzen, verschafften sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zugriff ins Fahrzeug und verhinderten so eine Weiterfahrt. Die in einem psychisch auffälligen Zustand befindliche Frau wurde vom Rettungsdienst in eine psychiatrische Klinik gebracht. Sie muss sich zudem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: