Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle -teils mit Schwerverletzten; Brand von Heuballen; Fahrzeug aufgebrochen; Einbrauch in Freizeitbad; Flächenbrand; Handy gestohlen;

Reutlingen (ots) - Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Zwei Verletzte sind bei einem Auffahrunfall zu beklagen, der sich am Montagmorgen, kurz vor 7.30 Uhr, in der Konrad-Adenauer-Straße ereignet hat. Dort war eine 21-jährige Reutlingerin mit ihrem Ford K in Richtung Eberhardstraße unterwegs, als sie auf einen verkehrsbedingt wartenden BMW auffuhr. Während der 53-jährige BMW-Fahrer unverletzt blieb, erlitten die Unfallverursacherin und ihre 18-jährige Beifahrerin Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes. Die beiden Frauen wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. (ak)

Pfullingen (RT): Schwertransport streift Pkw

Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall auf der Stuhlsteige zwischen Pfullingen und Genkingen am Montagmorgen, kurz vor sieben Uhr, entstanden. Der 52-jährige Fahrer einer Heilbronner Sattelzugmaschine mit Planenauflieger und Überbreite war bergauf unterwegs. Weil die maximal ausgefahrenen, seitlichen Warnschilder mit aufgesetzten Begrenzungsleuchten teilweise auf die Gegenfahrbahn ragten, streifte er einen ordnungsgemäß entgegenkommenden Audi A5, der von einem 28-Jährigen aus Sonnenbühl gelenkt wurde. Verletzt wurde niemand. (ak)

Metzingen (RT): Drei Schwerverletzte wegen zu hoher Geschwindigkeit

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag, kurz nach 17 Uhr, auf der L 380a zwischen Glems und Neuhausen ereignet hat. Ein 27-Jähriger war mit seinem BMW Mini R50 auf der schmalen, etwas mehr als fünf Meter breiten Landesstraße, von Glems in Richtung Neuhausen unterwegs. Da er mit viel zu hoher Geschwindigkeit fuhr, verlor er im Verlauf einer Linkskurve, auf Höhe der Hartsiedlung, die Kontrolle über seinen Mini und kam ins Schleudern. Nach fast 100 Meter kam der Mini schleudernd von der Fahrbahn ab, schanzte über eine Böschung, krachte gegen einen mehr als 30 cm durchmessenden Baum der komplett abbrach und kam erst mehrere Meter weiter, entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Der Fahrer sowie zwei 20 und 24 Jahre alte Mitfahrer, die alle angegurtet waren, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Zwei Notärzte mussten die Schwerverletzten zunächst vor Ort versorgen, bevor sie vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht und dort stationär behandelt werden konnten. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 8000 Euro beziffert. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis kurz nach 18 Uhr voll gesperrt werden. (cw)

Lichtenwald (ES): Heuballen in Brand geraten (Zeugenaufruf)

Nach dem Brand mehrerer Heuballen ermittelt der Polizeiposten Reichenbach wegen des möglichen Verdachts der Brandstiftung. Am Sonntagabend, gegen 23 Uhr entdeckten Passanten, dass auf einem Feld im Gewann Ritzenweiler, in Verlängerung des Ortsteils Hegenlohe, ein großer Stapel Heuballen brannte. Trotz des raschen und professionellen Einsatzes der Feuerwehr die mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte nicht verhindert werden, dass ein Großteil der Heuballen ein Raub der Flammen wurden. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1300 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Der Polizeiposten Reichenbach bittet unter der Telefonnummer 07153/95510 um Hinweise von Zeugen die im genannten Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. (cw)

Esslingen (ES): Gelegenheit macht Diebe

Eine Parkzeit von wenigen Minuten hat am Montagmorgen kurz nach neun Uhr einem Pkw-Aufbrecher genügt, um an eine von außen gut sichtbare Handtasche in einem Auto zu gelangen. Der Unbekannte schlug an einem Jeep Wrangler auf einem Wanderparkplatz neben der L 1199 zwischen der Römerstraße und der Deponie Katzenbühl die Scheibe der Beifahrertür ein. Dann entwendete er die auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche mit einer Geldbörse, persönlichen Papieren und einer Brille im Gesamtwert von etwa 900 Euro. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Taschen, Jacken oder sonstige Wertgegenstände sollten niemals in einem Pkw aufbewahrt werden. Wenn sie von außen gut sichtbar abgelegt sind, locken sie Diebe geradezu, schnell eine Scheibe einzuschlagen und sich die Gegenstände zu schnappen. (ms)

Aichwald (ES): Radfahrer stürzte über gespannte Leine

Ein außergewöhnlicher Verkehrsunfall hat sich am Montagmorgen auf einem Feldweg ereignet, bei dem ein gestürzter Radfahrer erheblich verletzt worden ist. Der 49-Jährige befuhr kurz nach 7.30 Uhr mit seinem Mountainbike den asphaltierten Feld-/Radweg von Aichelberg herkommend in Richtung Krummhardt. Zu spät erkannte er eine Leine, die in etwa einem Meter Höhe an einem Weidezaun quer über den Weg gespannt war. Trotz einer Vollbremsung verfing sich die Leine im Lenker des Fahrrads. Der Mann stürzte nach vorne und zog sich beim Aufprall auf die Fahrbahn Kopfverletzungen sowie eine Handfraktur zu. Er musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die Polizei konnte den Verursacher rasch ermitteln. Ein Landwirt hatte am frühen Morgen die Leine gespannt, um seine Kühe von der Wiese in den Stall zu treiben. Anschließend vergaß er sie zu entfernen. (ms)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Einbrecher im Fildorado

Unbekannte Eindringlinge sind am frühen Sonntagmorgen in das Sport- und Badezentrum Fildorado eingebrochen. Nachdem sie zunächst eine Zugangstür zum Freibadbereich aufgebrochen hatten, brachen sie im Inneren weitere Türen auf, bevor sie sich schließlich an den Kassenautomaten vor dem Umkleidebereich zu schaffen machten und das darin befindlich Geld entwendeten. Mit ihrer Beute in noch nicht bekannter Höhe flüchteten die Täter. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und geht ersten Hinweisen nach. (ak)

Nürtingen (ES): Handy gestohlen und geschlagen

Wegen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen drei Männer im Alter von 21, 29 und 39 Jahren und zwei noch unbekannte Komplizen. Diese stehen im Verdacht, am Sonntagmorgen, gegen zwei Uhr, einen 21-Jährigen am Busbahnhof zunächst in ein Gespräch verwickelt und ihm dann das Handy aus dem Rucksack gestohlen zu haben. Als das Opfer den Diebstahl feststellte und die Männer darauf ansprach, erhielt er einen Schlag und einen Fausthieb ins Gesicht, bevor die Verdächtigen flüchteten. Im Zuge der Fahndung konnten die alarmierten Polizeibeamten in einer Nürtinger Unterkunft für Asylbewerber die verdächtigen drei Männer antreffen, auf die die abgegebene Personenbeschreibung passte. Bei einem der Beschuldigten fand und beschlagnahmte die Polizei das Handy des 21-jährigen Opfers. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. (ak)

Nürtingen (ES): Flächenbrand

Zu einem Flächenbrand auf einem Acker im Bereich der Straße Lohwiesen mussten Feuerwehr und Polizei am Montagmittag, gegen 11.45 Uhr, ausrücken. Mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften rückte die Feuerwehr dem Brand, der sich auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmeter erstreckte, zu Leibe. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge dürfte das Feuer auf dem Acker höchstwahrscheinlich durch Funkenflug entstanden sein. Auf einem angrenzenden Grundstück waren kurz vor der Brandentstehung auf dem Feld offenbar Grünabfälle verbrannt worden. (ak)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: