Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand in Werkstatt; Einbrüche in Schule und Wohnung; auf Auto geschossen, Vekehrsunfälle mit Schwerverletzten; Brandstiftung; Trickdiebstahl;

Reutlingen (ots) -

   -Gönningen (RT): Werkstatt in Brand geraten 

Noch unklar ist die Ursache für einen Brand am Donnerstagmittag in der Mühlwiesenstraße. Kurz nach 13 Uhr entdeckten Zeugen starken Rauch aus dem, als Werkstatt genutzten Anbau des ehemaligen Bahnhofsgebäudes. Sie alarmierten sofort die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei. Der Feuerwehr die mit 13 Fahrzeugen und 45 Wehrleuten anrückte, gelang es durch ihr rasches und professionelles Eingreifen den Brand zügig zu bekämpfen und so ein Übergreifen der Flammen auf das historische Bahnhofsgebäude weitgehend zu verhindern. Trotzdem dürfte sich der entstandene Sachschaden nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro belaufen. Verletzt wurde durch den Brand zum Glück niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. (cw)

Pliezhausen-Rübgarten (RT): Einbruch in Wohnhaus (Zeugenaufruf)

Am helllichten Tag ist in ein Wohnhaus in der Wildenaustraße eingebrochen worden. Noch unbekannte Täter dürften am Dienstagmittag, in der Zeit zwischen 12.50 Uhr und 13.45 Uhr, das umfriedete Grundstück vom Garten her betreten haben und gelangten so zu dem auf der Rückseite gelegenen Wintergarten und weiter zur Terrassentür. Diese wurde kurzerhand eingeschlagen oder eingeworfen, sodass sich die Splitter im gesamten Erdgeschoss verteilten. Anschließend drangen die Ganoven ins Innere und suchten nahezu im ganzen Haus nach Stehlenswertem. Mit verschiedenem Schmuck von noch nicht bekanntem Wert machten sie sich wieder davon. Der angerichtete Sachschaden dürfte weit über tausend Euro liegen. Bei den Ermittlungen ist bekannt geworden, dass zur Tatzeit ein weißer Transporter gegenüber dem Tatobjekt geparkt hatte und angeblich eine männliche Person zum Eingang des Einbruchsobjektes gegangen sei. Darüber hinaus sollen im Tatzeitraum im Gebiet zwischen Sportgelände und Ortsmitte mehrere bettelnde Personen an den Wohnungen geklingelt haben. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter Tel. 07121/9394-0 entgegen. (jh)

Esslingen (ES): Einbruch in Schulgebäude

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind noch unbekannte Täter in ein Schulgebäude in der Sulzgrieser Straße eingedrungen. Die Einbrecher verschafften sich über ein nicht verriegeltes Fenster vom Schulhof aus Zutritt zur Lehrküche. Von dort traten sie eine verschlossene Türe in den Flur auf und gelangten ins 1. Obergeschoss in den Verwaltungsbereich der Schule. Hier traten sie vergeblich gegen die Tür des Rektorats. Als die Tür ins Lehrerzimmer den Fußtritten nachgab, durchstöberten sie Schränke und Behältnisse und rissen Schließfächer, die verschlossen waren, gewaltsam auf. Vermutlich ohne etwas mitzunehmen, zogen sie wieder ab. Vorher versprühten sie noch den Inhalt von zwei an der Wand befestigten Feuerlöschern. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. (jh)

Beuren (ES): Motorrad übersehen und Vorfahrt genommen

Aufgrund einer Vorfahrtsverletzung ist es am Donnerstagmorgen, am Beginn der Weiler Steige, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad gekommen. Dabei wurden drei Personen verletzt, zwei davon schwer. Die 21 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Honda aus Kaiserslautern befuhr kurz nach 11 Uhr die K 1262 (Weiler Steige) aus Richtung Erkenbrechtsweiler herkommend und bog nach links in die L 1210 ein. Hierbei übersah sie das Motorrad eines 65 Jahre alten Bikers aus Filderstadt, der zusammen mit seiner 63-jährigen Sozia aus Richtung Owen von der L 1210 herkam und die Steige hoch wollte. Der Motorradfahrer hatte sich mit seiner Honda auf der Linksabbiegespur eingeordnet. Er war schon beinahe abgebogen, als die 21-Jährige losfuhr und mit ihrem vorderen linken Fahrzeugeck das Motorrad mittig erfasste. Bei der Kollision wurden die beiden Biker so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Versorgung stationär in Kliniken aufgenommen werden mussten. Der Lenker wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Die Beifahrerin im Pkw erlitt einen Schock. Die Fahrerin und zwei im Kindersitz mitgeführte Kleinkinder blieben unverletzt. Sachschaden entstand in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Verkehr wurde örtlich von Polizeikräften umgeleitet. (jh)

Kirchheim unter Teck (ES): Auf Auto geschossen

Fast ins Auge gegangen ist am Mittwoch der Schuss aus einer Softairwaffe. Eine 50 Jahre alte Frau stoppte um 08.10 Uhr ihren Mini Cooper an Kreuzung Eichendorffstraße zur Jesinger Straße. Plötzlich verspürte die Frau bei geöffnetem Fenster einen Schlag gegen die Nase. Als die 50-Jährige den Pkw anhielt, entdeckte sie eine kleine Stahlkugel im Fußraum. Offenbar hatte ein Unbekannter einen Schuss aus einer Softairwaffe in ihre Richtung abgegeben. Zum Glück wurde die Frau nicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (sh)

Rottenburg (TÜ): Radler nach Sturz von Traktor überrollt

Ein 32-jähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen, gegen 7.15 Uhr, schwer verunglückt. Der aus Rottenburg stammende Radler war mit seinem Treckingrad auf dem abschüssigen Rad-/Feldweg, entlang der Südtangente, aus Richtung Weiler herkommend, in Richtung Rottenburg unterwegs. Etwa 100 Meter vor der Einmündung der Schadenweilerstraße erkannte er, dass ihm ein Traktor auf dem landwirtschaftlichen Weg entgegenkam. Beim Abbremsen seines Fahrrades verlor er auf dem regennassen Belag die Kontrolle über sein Bike und stürzte. Hierbei fiel er so unglücklich, dass er vor das Vorderrad des Traktors rutschte. Der 43-Jährige Traktorfahrer hatte keinerlei Möglichkeiten mehr rechtzeitig zu reagieren, sodass ein Fuß des Radlers von dem Vorderrad überrollt wurde. Er musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Lediglich an dem Fahrrad entstand Sachschaden, der auf ca. 200 Euro beziffert wird. (cw)

Ammerbuch (TÜ): Auf Glas-Waser-Trick hereingefallen

Ein 66-jähriger Ammerbucher ist am Donnerstagmorgen in der Straße Am Kirchberg, im Ortsteil Reusten, von einem Unbekannten übers Ohr gehauen und bestohlen worden. Gegen 10.30 Uhr klingelte es an der Haustüre und ein etwa 20 Jahre alter Mann stand vor der Türe. Er zeigte eine so genannte Bettelkarte vor und erbat sich zwei Euro. Dieser gab der hilfsbereite Ammerbucher dem Mann. Als dieser anschließend noch um ein Glas Wasser bat, ging der Ammerbucher in die Küche um der Bitte zu entsprechen. Erst mehrere Stunden später bemerkte er dann, dass sich der Bettler wohl ins Haus geschlichen und seine Geldbörse mit etwas Bargeld und persönlichen Dokumenten entwendet hat. Von dem Bettler ist nur bekannt, dass er etwa 170 cm groß gewesen sein soll, und kurze, schwarze Haare hatte. Er hatte einen dunklen Teint und war mit einer schwarzen Hose und einem dunklen Hemd bekleidet. Hinweise bitte an den Polizeiposten Ammerbuch, Telefon 07073/915900 (cw)

Ammerbuch-Poltringen (TÜ): Erneut Schuppen in Brand gesetzt (Zeugenaufruf)

Erneut sind im Bereich von Poltringen Scheunen in Flammen aufgegangen. Nach Brandlegungen in der Nacht zum 08.06.2016 und am 05.07.2016 sind jetzt in der Nacht zum Donnerstag zwei nebeneinanderliegende Schuppen im Bereich des Wendelsheimer Weges in der Nähe des Poltringer Sportgeländes angezündet worden. Ein Zeuge hatte kurz nach 00.30 Uhr die Feuerwehr alarmiert und gemeldet, dass neben einem Feldweg zwischen Poltringen und Pfäffingen auf Höhe des Sportgeländes zwei Schuppen angezündet worden seien. Als Feuerwehr und Polizei an der Brandstelle eintrafen, waren mehrere Brandstellen an dem größeren und daneben stehenden kleineren Schuppen erkennbar. Die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen und 55 Einsatzkräften ausgerückt war, hatte das Feuer schnell abgelöscht. Sie konnte aufgrund der schnellen Entdeckung verhindern, dass die Schuppen abbrannten. Der Schaden an den beiden Schuppen dürfte sich auf vermutlich über tausend Euro belaufen. Eine sofort eingeleitete Fahndung in der Umgebung der Brandstelle blieb ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat zwischenzeitlich die weitere Sachbearbeitung übernommen und Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet. Die Kriminaltechnik sicherte Spuren an der Brandstelle. Nach den bisherigen Feststellungen dürfte ein Brandbeschleuniger verwendet worden sein. Entsprechende Untersuchungen sind in die Wege geleitet worden. Sachdienliche Hinweise nehmen das Kriminalkommissariat Tübingen, Tel. 07071/972-8660 oder der Polizeiposten Ammerbuch, Tel. 07073/915900, entgegen.

Über die beiden vorherigen Brände ist in den Pressemitteilungen vom 05.07.2016 (16.25 Uhr) und vom 08.06.2016 (12.35 Uhr) berichtet worden. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: