Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: EM Deutschland - Italien, Unfälle, Einbrüche, Sachbeschädigungen, Pkw-Aufbrecher festgenommen, Gef. Eingriff in den Bahnverkehr, Zigarettenautomat gesprengt, Personen auf Baukran, Schlägerei

Reutlingen (ots) - Landkreise RT, ES und TÜ - EM Fußballspiel Deutschland -Italien

Im Zusammenhang mit dem Fußballspiel Deutschland gegen Italien kam es vor allem in den größeren Städten der drei Landkreise zu Public-Viewing-Veranstaltungen, Jubelfeiern und Autokorsos. Die Fanfeiern und Veranstaltungen verliefen weitgehend störungsfrei. Die Polizei musste über die verkehrslenkenden Maßnahmen hinaus nur in wenigen Fällen einschreiten. Im Verlauf der Siegesfeiern wurden in mehreren Städten Böller und bengalische Feuer gezündet. Mehrere Personen wurden deshalb zur Anzeige gebracht. In Reutlingen wurden zwei Polizeibeamte, die beim Autokorso im Einsatz waren, von Fans beleidigt. Zudem fiel den Beamten in Esslingen ein betrunkener Autofahrer auf. Auch er wurde zur Anzeige gebracht. Bereits kurz vor Spielbeginn schoss ein Fan von der Terrasse einer Gaststätte aus mit seiner Schreckschusswaffe in die Luft. Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden bei dem alkoholisierten Mann die Waffe sowie mehrere dazugehörende Knallkörper und Pfeifpatronen. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Reutlingen (RT): Betrunken und ohne Führerschein Unfall verursacht

Weil der Fahrer eines Pkw VW Polo zu tief ins Glas geschaut hatte, ist es am frühen Sonntagmorgen um 00.08 in der Wannweiler Straße in Betzingen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der deutlich alkoholisierte 36-jährige Fahrer fuhr in Richtung Reutlingen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Pkw Ford Focus stieß. Der Aufprall war so stark, dass der Ford etwa 5 Meter nach vorne gegen einen dort stehenden Baum geschoben wurde. Der VW Polo drehte sich nach dem Zusammenstoß und kam mittig der Wannweiler Straße entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Der Fahrer des VW Polo erlitt leichte Verletzungen. Er musste aufgrund der festgestellten Alkoholisierung eine Blutprobe abgeben. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen, welche von der Verkehrspolizei Tübingen übernommen wurden, war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 9 500 Euro.

Reutlingen (RT): Täter bei Einbruch gestört (Zeugenaufruf)

Zwei männliche Täter sind am Samstag gegen 21.35 Uhr von einem Zeugen überrascht worden, als sie versucht haben, in ein Haus in der Betzinger Villastraße einzubrechen. Die beiden Männer flüchteten hierauf in Richtung Schanzstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Beide Täter hatten einen dunklen Teint, schwarze Haare, waren 175 -180 cm groß, trugen dunkle Trainingshosen und waren etwa 25 Jahre alt. Einer der Täter trug ein schwarzes Oberteil und schwarze Handschuhe. Der zweite Täter trug ein schwarz-weisses Oberteil und führte einen großen Rucksack mit sich. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Reutlingen, Telefon 07121/942-3333, entgegen.

Metzingen-Glems (RT): Mehrere Fahrzeuge beschädigt (Zeugenaufruf)

Zu Sachbeschädigungen an drei geparkten Pkw ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Gewann Stäuchenrain gekommen. Die Fahrzeuge wurden dort im Zeitraum zwischen Samstag, 19.00 Uhr und Sonntag, 03.40 Uhr, während einer Beach-Party geparkt. An allen drei Fahrzeugen wurde der linke Außenspiegel beschädigt, an einem Pkw zudem auch noch die Motorhaube zerkratzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1 000 Euro. Das Polizeirevier Metzingen nimmt Hinweise unter Telefon 07123/9240 entgegen.

Bad Urach (RT): Pkw-Aufbrecher festgenommen

Am Samstag, gegen 16.10 Uhr, ist ein auf dem Parkplatz bei den Thermen abgestellter Pkw Audi aufgebrochen und aus diesem ein Geldmäppchen mit 30 Euro Bargeld entwendet worden. Eine Passantin überraschte den Täter allerdings während der Tat, worauf dieser mit einem Ford Focus, an welchem slowakische Kennzeichen angebracht waren, flüchtete. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte eine Streife des Polizeireviers Metzingen den Ford auf der B 28 in Richtung Reutlingen fahrend sichten und anhalten. Der 39-jährige in der Slowakei wohnhafte Fahrer wurde festgenommen. Nach Abschluss der erforderlichen Ermittlungen und Entrichtung einer von der Staatsanwaltschaft festgesetzten Sicherheitsleistung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Metzingen (RT): Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Zu einem gefährlichen Vorfall ist es am Sonntag um 07.15 Uhr am Bahnübergang an der Noyon-Allee gekommen. Die 69-jährige Fahrerin eines Pkw Audi fuhr von der Auchtertstraße kommend in Richtung Noyon-Allee und übersah, dass die Schranken an dem dortigen Bahnübergang geschlossen waren. Sie unterfuhr die Schranke und bremste ihr Fahrzeug erst ab, als der Balken dieser Schranke ihre Windschutzscheibe beschädigte. Der Lokführer der Ermstalbahn, welche gerade aus dem Bahnhof Metzingen in Richtung Bad Urach losgefahren war, erkannte die Situation und leitete eine Schnellbremsung ein, konnte den Zug aber erst nach dem Bahnübergang zum Stillstand bringen. Glücklicherweise hatte die Audi-Fahrerin ihren Pkw ebenfalls gerade noch vor den Schienen zum Stehen gebracht. So kamen der Lokführer, 8 Fahrgäste in der Ermstalbahn wie auch die Pkw-Fahrerin mit dem Schrecken davon. Der Zug konnte seine Fahrt mit 10 -minütiger Verspätung fortsetzen. Die 69-jährige Audi-Fahrerin muss sich wegen einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr verantworten. Das Polizeirevier in Metzingen hat hierzu die erforderlichen Ermittlungen aufgenommen.

Münsingen (RT): Rollerfahrerin verletzt

Schwerere Verletzungen hat sich eine 17-jährige Rollerfahrerin am Samstag gegen 17.15 Uhr zugezogen. Sie befuhr mit ihrem Peugeot-Roller die L 230 von Magolsheim in Richtung Böttingen und wollte auf Höhe der Einmündung zum Duppelestal nach rechts auf einen Feldweg einbiegen. Hierbei geriet sie mit dem Vorderrad in eine Matschpfütze und kam in der Folge zu Fall. Sie musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. An ihrem Roller entstand lediglich geringer Sachschaden.

Esslingen (ES) - Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Am Samstagnachmittag ist ein 44-jähriger BMW-Fahrer bei einem Auffahrunfall in der Weilstraße leicht verletzt worden. Ein 19-jähriger Polo-Fahrer war gegen 14.20 Uhr auf der Weilstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Kurz nach dem Eberhard-Bauer-Stadion musste der BMW-Fahrer sein Fahrzeug verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Der Polo-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 10 000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen (ES) - Zigarettenautomat gesprengt

Am frühen Sonntag, um 01.23 Uhr, ist in Stetten ein Zigarettenautomat gesprengt worden. Bei der Detonation ist der in der Sielminger Straße am Straßenrand aufgestellte Zigarettenautomat völlig zerstört worden, wobei Einzelteile in einem Umkreis von circa 25 Metern durch die Luft geschleudert wurden. Größere Einzelteile wurden sogar auf ein Dach eines angrenzenden Gebäudes gewirbelt. Dabei wurden mehrere Dachziegel leicht beschädigt. Andere Teile des Automaten sowie Bargeld und zahlreiche Zigaretten wurden auf die Straße und in ein angrenzendes Gartengrundstück geschleudert. Die Teile wurden durch die Polizeibeamten sichergestellt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Fahndung nach den Tätern, an der mehrere Polizeistreifen beteiligt waren, verlief ergebnislos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Erkenntnisse zum Motiv und zur Art des verwendeten Sprengstoffs liegen noch nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/70913 beim Polizeirevier Filderstadt zu melden.

Leinfelden-Echterdingen (ES) - In Kiosk eingebrochen (Zeugenaufruf)

Am Samstag ist in Stetten ein bislang unbekannter Einbrecher in einen Kiosk eingedrungen. Der Einbruch ereignete sich in der Zeit zwischen 01.15 und 15.45 Uhr im Gräbleswiesenweg. Zunächst hebelte der Täter eine Zugangstür und im Gebäudeinnern eine Kasse auf. Er verließ die Örtlichkeit ohne Beute. Der angerichtete Schaden ist bislang nicht bekannt. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/70913 um Zeugenhinweise.

Leinfelden-Echterdingen (ES) - Bei Auseinandersetzung mit Flasche zugeschlagen (Zeugenaufruf)

Am frühen Sonntag, gegen 01.20 Uhr, ist es in Echterdingen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen. Zwei Frauen und zwei Männer waren zusammen im Charlottenweg unterwegs, als sie auf drei Männer trafen. Einer der Dreiergruppe schlug angeblich ohne Vorwarnung mit einer Flasche auf den Kopf des entgegenkommenden Mannes. Die drei Begleiter wurden daraufhin ebenfalls mit Faustschlägen traktiert. Alle vier Personen mussten in einer Klinik behandelt werden. Die Dreiergruppe flüchtete daraufhin vom Tatort. Eine Fahndung durch mehrere Streifenwagenbesatzungen verlief ergebnislos. Einer der Täter soll circa 30-45 Jahre alt und etwa 190 cm groß gewesen sein. Er unterhielt sich in englischer Sprache und trug ein schwarzes zerrissenes T-Shirt sowie Flip Flops. Ein Täter hatte zudem eine Kopfplatzwunde. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/70913 um Zeugenhinweise.

Tübingen (TÜ): Grober Unfug endet glimpflich

Am Sonntag kurz nach 04.00 Uhr ist der Polizei über Notruf mitgeteilt worden, dass drei männliche Personen auf dem Baukran in der Mühlstraße herumklettern. Vor Ort konnten drei deutlich alkoholisierte junge Männer im Alter von 19 und jeweils 18 Jahren angetroffen werden, die gerade wieder von dem Kran heruntergeklettert waren. Der genossene Alkohol hatte sie offensichtlich zu diesem äußerst gefährlichen und unüberlegten Handeln verleitet. Die vorsorglich verständigte Feuerwehr sowie ein Rettungswagen waren ebenfalls vor Ort, kamen dann jedoch nicht mehr zum Einsatz.

Rottenburg (TÜ): In Firma eingebrochen (Zeugenaufruf)

In eine Firma in der Gartenstraße ist am frühen Samstagmorgen eingebrochen worden. Vermutlich kurz vor 03.00 Uhr wurde mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeworfen. Eine knappe Stunde später stiegen die Täter dann über dieses Fenster in das Gebäude ein und durchsuchten mehrere Schränke und Schreibtische, wobei ihnen ein geringer Bargeldbetrag in die Hände fiel. Anschließend versuchten sie, einen am Boden befestigten Tresor zu lösen, was jedoch scheiterte. Die Täter hinterließen zudem einen Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. Das Polizeirevier in Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 07472/98010.

Rückfragen bitte an:

Gerd Aigner
Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: