POL-RT: Von der Leiter gestürzt; Übergriffe frei erfunden; Brand, Einbrüche in Firmen und Wohnung, Verkehrsunfälle,

Reutlingen (ots) - Von der Leiter gestürzt

Schwere Verletzungen hat sich ein älterer Mann beim Sturz von einer Leiter am Dienstagnachmittag zugezogen. Der 84-Jährige war kurz nach 14.30 Uhr im Gewand Heckendreher auf die Leiter gestiegen, um die Äste eines Baumes zu schneiden. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er das Gleichgewicht und stürzte aus über drei Metern Höhe zu Boden. Glücklicherweise sah eine Spaziergängerin das Unglück und konnte sofort die Rettungskräfte verständigen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in eine Klinik. (ms)

Metzingen (RT): Betrunkener Motorradfahrer

Ein betrunkener Motorradfahrer ist am späten Dienstagnachmittag von der Polizei in der Ulmer Straße aus dem Verkehr gezogen worden. Bei einer Kontrolle gegen 17.30 Uhr stellten die Beamten fest, dass der 52-jährige Kradlenker zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste der Biker seinen Führerschein aushändigen. (ms)

Grafenberg (RT): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Etwas unachtsam ist der 77-jährige Fahrer ein Pkw VW gewesen, als er am Dienstagnachmittag um 17.45 Uhr an den Einmündungsbereich der B 313 aus Tischardt kommend heranfuhr. Eine vor ihm fahrende 36 Jahre alte Opelfahrerin aus Beuren musste dort verkehrsbedingt anhalten. Der VW-Fahrer aus Frickenhausen bemerkte dies zu spät und fuhr ins Heck des Opels. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 5 000 Euro. Beide Autos waren jedoch noch fahrbereit und mussten nicht abgeschleppt werden. Zu Verletzungen kam es ebenfalls nicht. (jh)

Kirchheim/Teck (ES): Übergriffe erfunden

Drei Mädchen haben am Dienstagabend, gegen 23 Uhr, am Kirchheimer Bahnhof einen angeblichen Übergriff durch Asylbewerber erfunden und durch ihre falschen Behauptungen den Einsatz von mehreren Streifenwagenbesatzungen der Polizeireviere Kirchheim, Esslingen und Nürtingen ausgelöst. Weil sich bei den sofort eingeleiteten Ermittlungen und Überprüfungen die Anschuldigungen als falsch erwiesen, wird gegen zwei 15-jährige und ein 16-jähriges Mädchen unter anderem wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Sie müssen außerdem mit einem Kostenbescheid über die entstandenen Einsatzkosten rechnen. Die drei Mädchen waren kurz nach 23 Uhr in eine Gaststätte am Bahnhof gekommen und hatten den Anwesenden berichtet, sie seien "um ihr Leben" gerannt, um 300 Asylbewerbern zu entkommen, die sie angeblich verfolgt und belästigt hätten. Die alarmierte Polizei war mit starken Kräften schnell zur Stelle, um der Sache nachzugehen. Bei der Befragung der Mädchen blieben diese zunächst nicht nur bei der Version, von zahlreichen Asylbewerbern verfolgt worden zu sein, sie beschuldigten auch zwei Passanten, die gerade zufällig dort zu Fuß unterwegs waren, bei dem angeblichen Übergriff dabei gewesen zu sein. Die Polizei nahm die Männer deshalb bis zur Aufklärung der Sache vorläufig fest. Als durch die weiteren Ermittlungen die Angaben der Mädchen zweifelsfrei widerlegt wurden, wurden die Festgenommenen unverzüglich wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hatten die Jugendlichen zuvor bei einer nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft Einlass begehrt, der ihnen vom anwesenden Sicherheitspersonal verweigert worden war. Anschließend begaben sie sich alleine und ohne von irgendjemand verfolgt zu werden, zu Fuß in die Gaststätte, wo sie ihre erfundene Geschichte präsentierten. Die Mädchen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern überstellt. (ak)

Neckartenzlingen (ES): Brand einer Papiermülltonne

Aus bislang unbekannter Ursache ist es in der Nacht zum Mittwoch in der Stuttgarter Straße zum Brand einer Papiermülltonne gekommen. Der brennende Mülleimer im Bereich einer Tankstelle auf Höhe der Friedrich-List-Straße wurde von einem Verkehrsteilnehmer kurz nach 2 Uhr entdeckt. Die Feuerwehr rückte mit zwei Fahrzeugen und elf Mann aus und löschte die Tonne ab, die völlig zerstört wurde. Reste von Kartonagen und Papier waren noch erkennbar. (jh)

Kirchheim (ES): Einbrecher machen fette Beute (Zeugenaufruf)

Größtenteils leergeräumt haben Einbrecher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwei Geschäfte im Teckcenter in der Stuttgarter Straße. Die noch unbekannten Täter verschafften sich in der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr und Mittwoch 05.45 Uhr, zunächst Zugang zu einer Parfümerie, indem sie von der zur Osianderstraße gelegenen Seite eine Türverglasung entfernten und so ins Treppenhaus gelangten. Von dort hebelten sie zwei massive Stahltüren auf und erreichten den Verkaufsraum. Hier räumten sie die Auslagen leer und nahmen eine noch nicht bekannte Anzahl von Parfüms mit. Nach der Entfernung einer Festverglasung von der Parfümerie in den Hauptgang des Teckcenters schlossen sie anschließend an einem gegenüberliegenden Tabak- und Lottogeschäft das Rolltor kurz und gelangten so ins Innere. Im Verkaufsraum räumten die Ganoven die Regale mit den Zigarettenstangen und Zigarren leer. Ihre Beute transportierten sie in blauen Müllsäcken zu einem vermutlich in der Osianderstraße abgestellten Fahrzeug. Auch ein etwa 60 x 40 cm großer Tresor mit den Tageseinnahmen wurde kurzerhand mitgenommen. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der Wert des Diebesgutes auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Allein der angerichtete Sachschaden lässt sich auf etwa 10 000 Euro beziffern. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nun Zeugen, denen im Bereich des Teckcenters zur fraglichen Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Sie werden gebeten, sich unter Tel. 07021/501-0 zu melden. (jh)

Neuhausen/Filder (ES): Betrunken Unfall verursacht und abgehauen

Ganz erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte eine 72-jährige Neuhäuserin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend, gegen 20.20 Uhr, zunächst in der Wilhelmstraße ereignet hat. Die Seniorin war zunächst mit ihrem Ford Fiesta rückwärts von einem Parkplatz ausparkend, in die Wilhelmstraße eingefahren. Offenbar unterschätzte sie hierbei jedoch die Fahrbahnbreite und krachte in einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite ordnungsgemäß geparkten Ford Transit. Obwohl sie an dem Ford einen Schaden von ca. 3000 Euro angerichtet hatte, fuhr sie einfach davon. Mehrere Zeugen die den Unfall beobachtet hatten, verständigten die Polizei und verfolgten den Ford. Während ihrer Fahrt kam der Ford im Kreisverkehr Rupert-Mayer-Straße und Harthäuser Straße von der Fahrbahn ab und knallte in Beton-Stützmauer. Auch hier setzte die Seniorin ihre Fahrt unbeirrt fort. An ihrer Wohnanschrift konnte dann von der Polizei angetroffen und kontrolliert werden. Bei dieser Überprüfung ergab sich ein vorläufiger Wert von mehr als 2 Promille. Die Neuhäuserin musste auf dem Polizeirevier eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihr Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Der Schaden an der Betonmauer wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Auch ihr Ford wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden hier wird auf ca. 3000 Euro beziffert. (cw)

Bodelshausen (TÜ): Schmuck und Bargeld gestohlen (Zeugenaufruf)

Durch das Aufhebeln eines gekippten Fensters hat sich am Dienstag, vermutlich zwischen ca. 16 Uhr und 19 Uhr, ein noch unbekannter Einbrecher Zugang zu einer Wohnung in der Zeppelinstraße verschafft. In der Wohnung durchwühlte er nahezu alle Schränke, Schubladen und Kommoden auf der Suche nach Beute. Soweit bislang bekannt ist, fielen ihm dabei Schmuck und Bargeld von noch nicht bekanntem Wert in die Hände. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in den späten Nachmittagsstunden im Bereich der Zeppelinstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer: 07472/9801-230 bei der Polizei Rottenburg zu melden. (cw)

Rottenburg (TÜ): Radfahrer übersehen

Zum Glück einigermaßen glimpflich ist ein Verkehrsunfall am frühen Dienstagabend an der Einmündung der Bischof-von-Keppler-Straße und Seebronner Straße ausgegangen. Eine 23-jährige Rottenburgerin war mit ihrem Audi A1 auf der Seebronner Straße stadtauswärts unterwegs. An der Einmündung in die Bischof-von-Keppler-Straße wollte sie nach links einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen auf dem Radweg entgegenkommenden 16-jährigen Radfahrer. Dieser konnte auf dem abschüssigen Streckenabschnitt nicht mehr rechtzeitig reagieren. Noch im Einmündungsbereich prallte der Radler gegen das Heck des Audis und wurde über die Heckklappe auf die Fahrbahn geworfen. Obwohl er keinen Helm getragen hatte, kam er glücklicherweise mit Prellungen und Abschürfungen davon. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: