Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schlag gegen die Organisierte Kriminalität / Festnahme von neun Tatverdächtigen

Reutlingen (ots) - Ein Schlag gegen die Organisierte Kriminalität ist einer siebenköpfigen Ermittlungsgruppe beim Polizeipräsidium Reutlingen in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Organisierte Kriminalität der Staatsanwaltschaft Stuttgart gelungen. Seit dem Sommer letzten Jahres ermitteln die Beamten gegen eine größere Diebesbande. Die aus dem ehemaligen Jugoslawien stammenden Männer und Frauen stehen im Verdacht in wechselnder Besetzung 15 Bandendiebstähle und vier Einbrüche in gewerbliche Objekte begangen zu haben. Weiterhin werden ihnen 22 Wohnungseinbrüche zur Last gelegt. Hierbei haben sie ein Diebesgut im Gesamtwert von über 60.000 Euro erbeutet. Gegen neun Männer wurden mittlerweile Haftbefehle erlassen.

Seit Juli 2015 richteten sich die Ermittlungen gegen einen 26-jährigen in Filderstadt wohnenden Haupttäter. Dieser war der Kopf der Bande. In wechselnder Besetzung machte er sich auf Diebestour. Mit verschiedenen Mittätern im Alter von 19 bis 59 Jahren hatte er es zunächst auf zum Teil hochwertige Fahrräder in Nürtingen sowie Filderstadt abgesehen. Der spektakulärste Diebstahl fand am 19. Juli statt, als er mit zwei Komplizen zwei Elektrofahrräder im Wert von 6.700 Euro auf der Stadtbrücke von Nürtingen entwendete.

Ab November gingen sie dazu über, Wohnungseinbrüche zu begehen. Betroffen waren Wohnhäuser in Kirchentellinsfurt, Filderstadt, Aichtal, Kirchheim und Umgebung sowie Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen. Bei ihren Streifzügen erbeuteten sie zum Teil hochwertigen Schmuck, Bargeld oder Goldbarren.

Zwischendurch gingen noch die Einbrüche in eine Firma, einen Toto-Lotto-Laden sowie einen Friedhof in Filderstadt und eine Spielothek in Leinfelden-Echterdingen auf das Konto der Bande.

Umfangreiche und sehr zeitintensive Ermittlungen führten auf die Spur der Tatverdächtigen, die in verschiedenen Unterkünften in Filderstadt, Stuttgart, aber auch in Tauberbischofsheim und in Nordrhein-Westfalen wohnhaft waren. Am 26. Januar schlugen die Ermittler zu. Mehr als 140 Beamte, darunter auch Spezialkräfte eines Mobilen Einsatzkommandos sowie Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz, durchsuchten zwölf Objekte. Dabei konnten die gesuchten Verdächtigen festgenommen und Teile des Diebesguts sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden neun Männer am Dienstag und Mittwoch einem Haftrichter zugeführt, der die Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm. Zum Teil legten die Tatverdächtigen Geständnisse ab, die noch ausgewertet werden müssen. Die Ermittlungen gegen weitere Mittäter, darunter zwei Frauen, dauern an.

Den Polizisten gingen bei ihrer Festnahmeaktion am Dienstagmorgen auch noch fünf illegal eingereiste Flüchtlinge ins Netz. Bei einem dieser Festgenommenen wurde ein Rucksack voller Münzgeld gefunden. Dieses dürfte aus einem frisch begangenen Einbruch in eine Filderstädter Sporthalle stammen, wo die Automaten aufgebrochen wurden. Weiterhin wies sich der Mann mit gefälschten Papieren aus. Ermittlungen ergaben, dass er unter seinem richtigen Namen vom Amtsgericht Bad Säckingen wegen Einbrüchen bereits mittels Haftbefehl gesucht wurde. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: