POL-RT: Warnung vor betrügerischen Anrufen, Diebstahl von Wohnwagen, Mehrere Verkehrsunfälle, Brand, Wohnungseinbruch, Schwan auf Fahrbahn, Mehrere Zeugenaufrufe, Umzug der Polizei in Bodelshausen

Reutlingen (ots) - Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Tübingen

Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter einer namhaften Softwarefirma berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern wollen an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen und sich Zugriff auf deren Rechner verschaffen. Mehrere Fälle dieser weltweiten Betrugsmasche wurden in den vergangenen Tagen bei verschiedenen Polizeidienststellen in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen und Tübingen angezeigt. Ein Unbekannter meldete sich am Dienstag telefonisch in englischer Sprache bei einem privaten PC-Nutzer in Rottenburg und gab sich als angeblicher Mitarbeiter der Softwarefirma Microsoft aus. Der falsche Servicemitarbeiter sprach von Leistungseinbußen und von abgelaufenen Lizenzen. Der Rottenburger schenkte dem Anrufer Vertrauen und gewährte diesem einen Fernzugriff auf den heimischen Computer. Am Ende der angeblichen Serviceleistung wurde der PC vor den Augen des Rottenburgers abgeschaltet und war gesperrt. Für die Entsperrung verlangte der dreiste Anrufer knapp 400 Euro, welche per Western Union an zwei Empfänger in Nepal und China hätten überwiesen werden sollen. Entsprechende Anrufe ereigneten sich in den vergangenen zwölf Tagen auch in Reutlingen, Pfullingen und Aichtal. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zuhause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld. Wenn Sie Opfer einer derartigen Straftat geworden sind, erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle. (sh)

Riederich (RT): Wohnwagen entwendet (Zeugenaufruf)

Vom Ausstellungsgelände eines Caravan Centers in Riederich ist in der Nacht zum Donnerstag ein Wohnwagen im Wert von 26.000 Euro entwendet worden. Die bislang unbekannten Täter öffneten in der Zeit von Mittwochabend 19 Uhr bis Donnerstagmorgen 7.50 Uhr zunächst gewaltsam das Tor einer benachbarten Firma in der Industriestraße. Anschließend entfernten sie mit Gewalt zwei Zaunteile zum Gelände des Caravanhändlers. Dort wurden dann zwei Wohnwagen zur Seite gestellt bis letztendlich ein Wohnwagen der Marke Fendt, Typ Opal 650 SFD mit Tandemachse gestohlen wurde. Zeugenhinweise oder Angaben nach dem Verbleib des Wagens werden unter Telefon 07123/924-0 an das Polizeirevier Metzingen erbeten. (ms)

Bempflingen (ES): Auf eisglatter Brücke ins Schlingern geraten

Schwere Verletzungen hat ein 80-jähriger Autofahrer bei einem Unfall am Donnerstagvormittag auf einer eisglatten Brücke erlitten. Der ältere Mann befuhr gegen 9.40 Uhr die K 1231 von Bempflingen nach Großbettlingen. Auf der Brücke über die Bahngleise verlor er die Kontrolle über seinen Renault, drehte sich und prallte in die Leitplanke. Die Kollision war so heftig, dass der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen wurde. Die Feuerwehr musste das Dach abschneiden, um den Verunglückten aus seinem Pkw befreien zu können. Mit einem Rettungswagen wurde er in eine Klinik gefahren. Die Kreisstraße war bis elf Uhr gesperrt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. (ms)

Wernau (ES): Betrunken Unfall verursacht

Ein erheblicher Schaden in Höhe von etwa 8000 Euro ist an dem VW Polo einer 21-Jährigen am frühen Donnerstagmorgen entstanden, als sie betrunken einen Unfall verursacht hat. Die junge Frau war mit ihrem Auto kurz nach 5.30 Uhr von Wernau herkommend an der Auffahrt zur B 313 in Richtung Nürtingen in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Neben der Straße überfuhr sie ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten. Auf einem Parkplatz neben der Bundesstraße hielt sie an und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten sehr schnell fest, dass die Fahrerin unter alkoholischer Beeinflussung stand. Sie hatte eine merkbare Alkoholfahne. Ein Test ergab einen Wert von über einem Promille. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Einen Führerschein konnte sie nicht vorweisen, diesen hätte sie vor zwei Wochen verloren. (ms)

Rottenburg (TÜ): Brand im Jugendraum Schwalldorf (Zeugenaufruf)

Ein Schaden in Höhe von zirka 40.000 Euro ist bei einem Brand im Jugendraum eines Gebäudes in der Dorfstraße im Stadtteil Schwalldorf entstanden. Bislang ist jedoch noch nicht geklärt, wann es in dem Raum gebrannt hatte. Ein Gemeindemitarbeiter entdeckte am Donnerstagmorgen gegen 8.15 Uhr, dass alles total verqualmt und Möbel zum Teil verbrannt waren. Sämtliche Wände und die Decken waren voller Ruß und ein Sofa wurde durch das Feuer zerstört. Die verständigte Feuerwehr musste keine Flammen mehr löschen. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07472/9801-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Tübingen (TÜ): Tierischer Einsatz der Rettungskräfte

Zu einem tierischen Einsatz der Rettungskräfte mussten am Donnerstagvormittag Feuerwehr und Polizei in die Tübinger Rappstraße ausrücken. Ein Schwan hatte es sich mitten auf der Fahrbahn bequem gemacht. Gegen 10.21 Uhr gingen die ersten Notrufe ein und die Polizei regelte in der Zeit von 10.24 Uhr bis 10.37 Uhr den Verkehr um das Tier herum, bis es von den Floriansjüngern sicher eingefangen werden konnte. In einer Tierbox wurde es anschließend Mitarbeitern des Vogelschutzbundes zugeführt. (ms)

Bodelshausen (TÜ): Neue Erreichbarkeit Polizeiposten Bodelshausen

Der Polizeiposten Bodelshausen ist ab 12.01.2016 unter neuer Anschrift zu erreichen. Die postalische Anschrift lautet Polizeiposten Bodelshausen, Bachgasse 1, 72411 Bodelshausen. Der Polizeiposten ist weiterhin unter der bisherigen Telefonnummer 07471/930191-0 erreichbar. (rsh)

Tübingen (TÜ): In Wohnung eingebrochen

Am Donnerstag ist ein Unbekannter am helllichten Tag in eine Wohnung in der Friedrich-Zundel-Straße eingebrochen. Der Einbruch ereignete sich in einem engen Zeitfenster zwischen 11.45 Uhr und 12.45 Uhr. Möglicherweise wurden die Bewohner beim Verlassen des Hauses beobachtet. Zielgerichtet stemmte der Dieb ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf, um in die Erdgeschosswohnung zu gelangen. Sämtliche Räume und Schränke wurden durchwühlt. Dem Langfinger fielen Bargeld und Schmuck in die Hände. (sh)

Tübingen (TÜ): An Ampel nicht aufgepasst

Zu einem Auffahrunfall ist es am Donnerstag gegen 13.20 Uhr in der Hechinger Straße (B 27) gekommen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ein 49 Jahre alter Lenker eines Range Rovers aus dem Zolllernalbkreis fuhr in Richtung Stuttgart und erkannte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm an der roten Ampelanlage zur Heinlenstraße anhalten. Der Range Rover fuhr auf einen vor ihm gefahrenen Ford einer 31-Jährigen, welcher auf den davor bereits stehenden Toyota einer 51-Jährigen geschoben wurde. Einzig der Toyota war nach dem Unfall noch fahrbereit. Der Sachschaden wurde auf rund 12.00 Euro geschätzt. (sh)

Rückfragen bitte an:

Björn Reusch (rsh), Tel. 07121/942-1100

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: