Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand, Diebe und Einbrecher festgenommen, Unfälle, Pkw Aufbrüche

Reutlingen (ots) - Mülltonne mit Böller in Brand gesteckt

Am Montagabend stand in der Ganghoferstraße eine Tonne für Papiermüll in Flammen. Wie die Polizei erfuhr, entdeckte eine unbekannte Passantin gegen 20.30 Uhr das Feuer und klingelte an dem von mehreren Parteien bewohnten Haus. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand wenige Minuten später zuverlässig ab. Die Tonne stand etwas abseits des Mehrfamilienhauses. Eine Gefahr für das Wohngebäude bestand nicht. In der Nacht stellte sich heraus, dass der Brand von einem zwölf Jahre alten Kind verursacht wurde. Dieses warf einen brennenden Silvesterböller in die Papiertonne. (sh)

Römerstein (RT): Pkw hat sich überschlagen

Am Montagabend ist zwischen Böhringen und Donnstetten ein Auto von der Straße (L 252) abgekommen und hat sich überschlagen. Der Unfall ereignete sich gegen 21.45 Uhr. Der 21 Jahre alte Lenker eines Ford Fusion kam in Fahrtrichtung Donnstetten aufgrund Schneeglätte von der Fahrbahn ab. Der Ford rutschte eine Böschung hinab und überschlug sich. In einem Acker kam der Pkw zum Stehen. Der aus dem Alb-Donau-Kreis stammende junge Mann hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Der Sachschaden am nicht mehr fahrbereiten Ford beträgt circa 6.000 Euro. (sh)

Metzingen (RT): Ins Schleudern geraten

Mit einem Abschleppwagen musste am Montagabend ein verunfalltes Fahrzeug geborgen werden. Ein 25-jähriger Ford Fiesta Lenker befuhr kurz vor 19.30 Uhr die B 28 von Bad Urach herkommend. Im Anschluss wollte er auf die B 312 in Richtung Stuttgart weiterfahren. Kurz vor der Überleitung verlor der Fahrer auf der schlüpfrigen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und touchierte im Kurvenbereich den neben ihm fahrenden VW Golf eines 24-Jährigen. Anschließend prallte das Fahrzeug des Unfallverursachers gegen die Mittelleitplanke und wurde so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Der Schaden wird auf über 6000 Euro geschätzt. (ms)

Metzingen (RT) und Dettingen (RT): Pkw Aufbrecher unterwegs

Mehrere Pkw sind am Montagabend in Metzingen und Dettingen aufgebrochen worden. Weiterhin ist ein Diebstahl aus der Umkleidekabine einer Sporthalle verübt worden. Es wurden hierbei drei Mobiltelefone im Wert von rund 1000 Euro gestohlen. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf über 2000 Euro. In der Zeit von 18 Uhr bis 19.45 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter auf dem Parkplatz des Tennisheims in der Dettinger Gustav-Werner-Straße die Seitenscheibe eines Mercedes ein und entwendete ein silbernes iPhone 6. Als er bei einem daneben stehenden VW Phaeton ebenfalls die Scheibe einschlagen wollte, löste die Alarmanlage aus und das auf dem Beifahrersitz liegende Smartphone blieb unberührt zurück. Im selben Zeitraum ließ der bislang unbekannte Täter aus der unweit entfernten Neuwiesenhalle aus einer Motorradjacke in der Umkleidekabine ein HTC Desire mitgehen. In der Zeit von 19.15 Uhr bis 21.30 Uhr wurde mit demselben Modus Operandi aus einem Ford Fiesta, der auf dem Parkplatz der Metzinger Öschhalle in der Noyon-Straße abgestellt war, ein Samsung Galaxy A3 aus der Mittelkonsole entwendet. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen und überprüft, ob ein Tatzusammenhang besteht. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 07123/924-0 erbeten.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, keine Wertsachen in einem Fahrzeug zurückzulassen. Wenn sie auch noch von außen sichtbar abgelegt werden, sind sie für Langfinger ein verlockendes Ziel. (ms)

Dettingen (RT): Zwei Fahrzeuge zusammengeschoben

Eine 77-jährige Beifahrerin hat am späten Montagnachmittag bei einem Unfall so schwere Verletzungen erlitten, dass sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste. Ihr 83-jähriger Ehemann befuhr kurz vor 17.30 Uhr mit seinem Ford Escort die Hülbener Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache prallte er gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Nissan, der noch auf den davor stehenden VW Polo geschoben wurde. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Das Auto des Unfallverursachers sowie der Nissan mussten abgeschleppt werden. (ms)

Erkenbrechtsweiler (ES): Unfall wegen überfrierender Nässe

In der Nacht zum Dienstag ist ein Pkw von der Straße abgekommen. Der 24 Jahre alte Lenker eines Opel Corsa zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Gegen 01.30 Uhr war der junge Mann mit seinem Opel auf der K 1262 von Erkenbrechtsweiler in Richtung Hülben unterwegs. In einer Linkskurve verlor der Fahrer bei überfrierender Nässe die Kontrolle und der Pkw stürzte eine Böschung hinab. Der Opel überschlug sich und wurde schwer beschädigt. Obwohl der 24-Jährige schwere Verletzungen erlitt, gelang es ihm, sich selbstständig aus dem Wrack zu befreien. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wurde auf rund 2.00 Euro geschätzt. (sh)

Esslingen (ES): Ladendiebe geschnappt

Nach einem missglückten Ladendiebstahl sind am Montag drei tatverdächtige Männer vorrübergehend festgenommen worden. Um die Mittagszeit hielt sich das Trio in der Parfümerie eines Kaufhauses in der Bahnhofstraße auf. Einer der Männer versteckte diverse Flacons in seiner Kleidung und versuchte diese zu stehlen. Ein Kaufhausdetektiv beobachtete die Tat und stellte den Dieb noch in den Verkaufsräumen. Als das Trio nach draußen drängte und auch noch die akustische Diebstahlsicherung auslöste, kam es im Außenbereich zur Bahnhofstraße zu einem Handgemenge. Zwei in der Freizeit befindliche Kriminalbeamte wurden darauf aufmerksam und kamen dem Kaufhauspersonal zur Hilfe. Die drei 19 und 25 Jahre alten Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier verbracht. Das Diebesgut wurde sichergestellt und dem Kaufhaus übergeben. Die drei aus Algerien stammenden Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Bandendiebstahls. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Versuchter Bandendiebstahl vereitelt

In der Nacht zum Dienstag ist durch die Polizei ein Bandendiebstahl zu Nachteil eines Baumarkts in der Stuttgarter Straße verhindert worden. Ein 29 Jahre alter Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Am Montagnachmittag beobachtete ein Ladendetektiv, wie drei Männer im Alter von 25 bis 35 Jahren mehrere Akkumaschinen und Leuchten aus dem Baumarkt schafften und im umzäunten Gartenbereich deponierten. Weil der Verdacht nahe lag, dass die Gauner die bereit gelegten Waren im Wert von rund 1.500 Euro in der Nacht abholen würden, verständigte der Detektiv die Polizei. Kurz vor Mitternacht näherten sich tatsächlich zwei dunkle Gestalten dem Baumarktgelände. Ein Unbekannter kletterte über den Zaun in den Gartenbereich und verstaute die am Nachmittag bereitgelegten Waren in mitgebrachte Taschen. Ein Zweiter stand am Zaun Schmiere. Als die Polizei eingriff, flüchtete die am Zaun stehende Person. In der Leibnizstraße wurde der 29 Jahre alte Tatverdächtige aber gestellt und festgenommen. Dem im Gartenbereich befindlichen Täter gelang hingegen unerkannt die Flucht in Richtung Charlottenstraße. Bei der Verfolgung der Flüchtigen wurden von den Einsatzkräften Signalschüsse abgegeben. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die Ermittler stellten im weiteren Tatortbereich einen von den Tatverdächtigen genutzten Pkw sicher. Darin befanden sich mehrere Einbruchswerkzeuge und Maskierungsmittel. Der vorläufig Festgenommene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Dienstagmorgen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu den noch nicht identifizierten Mittätern dauern an. (sh)

Kirchheim (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in Jesingen entstanden. Eine 59-Jährige war mit ihrem VW Golf gegen 12.20 Uhr auf der Kirchheimer Straße in Richtung Weilheim unterwegs. Aus Unachtsamkeit fuhr sie auf Höhe der Einmündung Mörikestraße gegen den BMW eines 62-Jährigen, der auf den davor stehenden Opel Astra einer 47-Jährigen geschoben wurde. Die beiden Pkw standen vor einer roten Ampel. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu. (ms)

Tübingen (TÜ): Fatales Abbiegemanöver

Ein Schaden von etwa 6000 Euro entstand an einem Pkw am Dienstagmorgen beim Abbiegen eines Streufahrzeugs. Die beiden Fahrzeuge standen gegen acht Uhr nebeneinander auf der Waldhäuser Straße. Beim Linksabbiegen in den Nordring scherte die Schneeschaufel an dem Lkw des 27-Jährigen nach rechts aus und beschädigte die komplette linke Seite des VW einer 51-Jährigen. An dem Streufahrzeug entstand nach einer ersten Schätzung ein geringer Schaden in Höhe von zirka 300 Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: