Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Trickdiebstahl, Einbrüche, Arbeitsunfall, Brand, bei Kontrolle auf Polizeibeamten zugefahren

Reutlingen (ots) - Raffinierter Trickdieb

Eine 73 Jahre alte Frau ist am Dienstagmorgen in der Reutlinger Innenstadt Opfer eines raffiniert vorgehenden Trickdiebes geworden. Die Dame aus Pfullingen wurde gegen 09.15 Uhr in der Beutter-Ecke Gartenstraße von einem jüngeren Mann angesprochen, der eine 2-Euro-Münze gewechselt haben wollte. Die Geschädigte öffnete das Münzfach ihrer Geldbörse, hielt bewusst das Geldscheinfach zu und antwortete ihm, dass sie nicht wechseln könne. Der Fremde griff daraufhin ins Münzfach und äußerte, dass er auch die 20 Cent-Stücke nehmen würde und der Wechsel wurde vollzogen. Als der Mann sich daraufhin schnell verabschiedete, traute die Frau der Sache doch nicht so recht und schaute in ihrer Geldbörse nach. Und siehe da, trotz besonderer Vorsicht waren sämtliche Geldscheine, vermutlich über 100 Euro, weg. Der Dieb war ebenfalls verschwunden. Er soll etwa 30 Jahre alt und ca. 180 cm groß gewesen sein. Er hatte kurze dunkle Haare, sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent und war bekleidet mit dunkler Hose und hellem Hemd. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07121/942-3333, entgegen. (jh)

Reutlingen (RT): Rechts vor Links nicht beachtet

Missachtung der Vorfahrt rechts vor links war die Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem am Dienstagmorgen ein Schaden in Höhe von zirka 9.000 Euro entstanden ist. Eine 51-Jährige befuhr gegen 6.45 Uhr mit ihrem Ford Fiesta die Hermann-Kurz-Straße. An der Kreuzung mit der Fizionstraße übersah sie den vorfahrtsberechtigten und in Richtung Tübinger Straße fahrenden Ford Fiesta einer 36-Jährigen. Nach ersten Erkenntnissen blieben die beiden Frauen unverletzt. Das Auto der Jüngeren musste abgeschleppt werden. (ms)

Reutlingen (RT): In Büro eingebrochen

Erst am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, ist entdeckt worden, dass ein noch Unbekannter in das Büro des Gemeindezentrums in der Pestalozzistraße eingebrochen ist. Der Unbekannte hebelte ein Fenster zum Büro auf und durchsuchte die Schränke und Schreibtische nach Stehlenswertem. Hierbei fielen ihm drei schwarze Bedienungsgeldbeutel und zwei Blechbüchsen mit einem geringen Bargeldbetrag in die Hände. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute im Wert von ca. 100 Euro unerkannt. Der von ihm angerichtete Sachschaden übersteigt mit geschätzten 300 Euro den Wert der Beute erheblich. (cw)

Reutlingen (RT): Bei Kontrolle auf Polizeibeamten zugefahren

Nur durch einen beherzten Sprung zur Seite konnte sich am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, ein Polizeibeamter davor retten, überfahren zu werden. Eine Streifenwagenbesatzung wollte in der Tübinger Straße einen schwarzen Hyundai kontrollieren. Nachdem der Fahrer nicht auf die Anhaltesignale reagierte, setzte sich der Streifenwagen vor den Hyundai. Zunächst hielt der Hyundai auch an. Als die Beamten ausstiegen, beschleunigte der Fahrer plötzlich sehr stark und fuhr frontal auf den Polizeibeamten zu. Dieser rettete sich mit einem Sprung zur Seite und gab dabei einen gezielten Schuss auf die Reifen des Fahrzeugs ab. Der Fahrer des Hyundais beschleunigte weiter und flüchtete in Richtung Betzingen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Großfahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, wurde das gesuchte Fahrzeug in der Griesingerstraße mit einem platten Reifen abgestellt aufgefunden. Ein Tatverdächtiger, ein 26-jähriger Reutlinger, konnte im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen, warum er vor der Kontrolle geflüchtet war, dauern derzeit noch an. Verletzt wurde zum Glück niemand. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Arbeiter vom Baum gestürzt

Ein 47 Jahre alter Arbeiter ist am Dienstag bei einem über zehn Meter tiefen Sturz von einem Baum schwer verletzt worden. Der Unglücksfall ereignete sich kurz vor 09.30 Uhr in der Nähe des Waldfriedhofs in der Manosquer Straße in Leinfelden. Dort führte der Mann in luftiger Höhe Baumschnittarbeiten durch. Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen routinierten Profi, der bereits seit mehreren Jahren auf diesem Gebiet tätig ist. Aus unbekannten Gründen brach in zwanzig Meter Höhe ein massiver Ast, an welchem die Kletterausrüstung des Mannes angebracht war. Der 47-Jährige fiel mindestens zehn Meter in die Tiefe und zog sich schwere Verletzungen zu. Nach einer notärztlichen Versorgung wurde der Mann per Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht. Experten der Polizei überprüften unmittelbar nach dem Unglück die Ausrüstung des Mannes. Es ergaben sich keinerlei Hinweise auf ein Fremd- oder Selbstverschulden. Die Polizei geht davon aus, dass der Sicherungsast nicht erkennbar durch äußere Einflüsse wie Windbruch oder Blitzschlag vorbeschädigt war. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Falschen Gang eingelegt und hohen Sachschaden verursacht

Einen Verkehrsunfall in der Filderbahnstraße in Echterdingen hat am Dienstagmorgen, gegen 9.15 Uhr eine 35-jährige Göppingerin verursacht. Die Frau wollte mit ihrem Mercedes rückwärts in eine Parklücke vor einem Hotel einparken. Jedoch schaltete sie hierfür nicht wie beabsichtigt in den Rückwärtsgang, sondern blieb aus Versehen im D-Modus des Automatikgetriebes. Daraufhin fuhr sie geradeaus über ein Blumenbeet und prallte gegen den geparkten Audi einer 54-Jährigen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro. (nw)

Ostfildern (ES): In Kindergarten eingebrochen

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist in einen Kindergarten in der Kirchheimer Straße eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter hebelte vermutlich im Schutz der Dunkelheit die Eingangstür und die Seitentür des Gebäudes auf und gelangte so ins Innere. Zuvor versuchte er, zwei Fenster gewaltsam zu öffnen, was jedoch misslang. Im Kindergarten durchsuchte der Einbrecher die Räumlichkeiten und entwendete eine geringe Menge Bargeld. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (nw)

Oberboihingen (ES): Maschinenbrand in einer Firma

Der Brand einer Maschine hat am Dienstagmorgen für einen Großeinsatz der Rettungskräfte in der Stattmannstraße gesorgt und es entstand ein erheblicher Schaden. Gegen 6.30 Uhr kam es vermutlich aufgrund eines technischen Defekts zu einer Verpuffung und in der Folge zum Brand einer Kegelradschleifmaschine in der Verzahnerei einer Firma. Mitarbeiter versuchten zunächst erfolglos selbst das Feuer zu löschen. Daraufhin verließen sie das Gebäude. Der sofort verständigten Feuerwehr gelang es, ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. An der Maschine dürfte ein Schaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden sein. Zur Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr mit neun Fahrzeugen und 50 Mann aus. Vorsorglich war der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Natalie Winter (nw), Telefon 07121/942-1115


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: