Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Raub, Streithähne im Verkehr, Diebstahl und Einbrüche, Brandstiftung, mehrere Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots) - Radfahrer angegriffen und beraubt - Zeugen gesucht

Zeugen und Hinweise zu einem Vorfall, der sich am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, im Bereich des Fußgängerüberweges beim Oskar-Kalbfell-Platz ereignet hat, sucht das Kriminalkommissariat Reutlingen. Ein 20-jähriger Radler war mit seinem BMX-Fahrrad vom Marktplatz herkommend, über den Omnibusbahnhof in Richtung Alteburgstraße unterwegs. Am Fußgängerüberweg wurde er von einer etwa zehnköpfigen Personengruppe angesprochen und zur Herausgabe seines Geldbeutels aufgefordert. Als er sich weigerte, wurde er von mehreren Personen aus der Gruppe zu Boden gestoßen und mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert. Anschließend raubten sie ihm sein Fahrrad und flüchteten in Richtung Innenstadt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte eine 16-jährige Reutlingerin festgenommen werden. Ein weiterer, ebenfalls 16-jähriger Mittäter konnte zwischenzeitlich ebenfalls ermittelt werden. Der Fahrradfahrer erlitt durch den Überfall schmerzhafte, zum Glück aber nur leichte Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Die Kriminalpolizei Reutlingen sucht nun nach Hinweisen zu den weiteren beteiligten Personen, insbesondere ist auch der Verbleib des Fahrrades noch ungeklärt. Hierbei handelt es sich um ein BMX-Fahrrad der Marke "Cult", von schwarzer Lackierung und mit braunen Reifen. Das BMX-Rad hat einen silbernen Lenker und braune Griffe. Von der Tätergruppe, bei denen es sich überwiegend um Jugendliche handeln soll, liegen lediglich vage Beschreibungen vor. Einer der Täter soll ca. 16 Jahre alt, männlich und ca. 170 cm groß gewesen sein. Er hatte schwarze, kurze Haare und ein südländisches Aussehen. Er war bekleidet mit einer schwarzen Stoffjacke und trug eine dunkelblaue Mütze mit weißer Aufschrift. Er dürfte evtl. eine leichte Verletzung in der rechten Gesichtshälfte, unterhalb des Auges haben. Ein zweiter, ebenfalls männlicher Täter wurde als auffallend klein, ca. 160 cm groß, beschrieben. Er soll deutscher und ca. 14 Jahre alt gewesen sein. Dieser war mit einem weißen T-Shirt und einer braunen Lederjacke bekleidet. Er hatte ebenfalls dunkle, kurze Haare. Von einem dritten, ebenfalls männlichen Täter ist lediglich bekannt, dass er ca. 170 cm groß, von stabiler Figur war und dunkle, kurze Haare hatte. Er trug eine verspiegelte Sonnenbrille. Hinweise bitte an die Polizei Reutlingen, Telefon: 07121/942-3333. (cw)

Reutlingen (RT): Streitigkeiten unter Autofahrern

Zu einer handfesten Auseinandersetzung eskalierte ein Streit unter Autofahrern am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, auf der Konrad-Adenauer Straße. Ein 40-jähriger Eninger, war mit seinem Audi A6 auf der Konrad-Adenauer-Straße aus Richtung Tübingen herkommend, hinter einem VW Polo unterwegs, der von einem 29-jährigen Tübinger gelenkt wurde. Nach einem möglicherweise ruppigen Spurwechsel traf man sich an der roten Ampel zur Einmündung der Eberhardtstraße wieder. Nachdem zunächst im Auto gestikuliert wurde, warf man sich dann durch die geöffneten Scheiben in mehr oder minder gewählter, jedoch ziemlich deftiger Ausdruckweise vor, was man von der der jeweiligen Fahrweise und der familiären Herkunft des Anderen hielt. Als dann der noch der Beifahrer des Polos einmischte, ausstieg und an den Audi herantrat, eskalierte die Situation. Auch der Polofahrer stieg aus und beschädigte hierbei die Fahrertüre des Audis, wodurch ein Sachschaden von ca. 1500 Euro entstand. Hiernach kam es zu Handgreiflichkeiten, bei denen der Audifahrer dem Beifahrer des Polos einen Faustschlag versetzte, bei dem er einen Palmstick eingesetzt haben soll. Einen kleinen, kugelschreibergroßen Metallstift, der zur Verstärkung der Schlagkraft eingesetzt wird. Bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei hatten sich die Streithähne bereits wieder soweit beruhigt, dass ein ansatzweise vernünftiges Gespräch möglich war. Gegen alle drei wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Diebstahl aus Umkleideraum

Noch unbekannt ist der Dieb, der sich am Mittwochabend, zwischen 18.30 Uhr und 20 Uhr, im Umkleideraum der Sporthalle Goldäcker, in der Leinfelder Straße, im Stadtteil Echterdingen zu schaffen machte. Während der Trainingszeit betrat der Unbekannte den unverschlossenen Umkleideraum und durchsuchte die Kleidungsstücke nach Stehlenswertem. Hierbei fielen ihm ein geringer Bargeldbetrag und ein schwarzes Mobiltelefon IPhone 4 in die Hände. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Suche nach flüchtigen Einbrechern

Mit Unterstützung von Polizeihunden und einem Polizeihubschrauber ist am Mittwochabend erfolglos nach drei Einbrechern im Bereich der Martin-Luther-Straße und Hirschstraße gefahndet worden. Die Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 25 Jahren waren bei einem Einbruch kurz nach 22 Uhr in ein Wohnhaus in der Martin-Luther-Straße beobachtet worden. Über den Garten hatten sie das Grundstück betreten und dann ein Fenster ins Wohnzimmer aufgehebelt. Im Innern durchsuchten sie die Zimmer im ganzen Haus und entwendeten nach bisherigen Feststellungen eine geringe Menge Münzgeld. Beim Verlassen des Gebäudes über ein Gewächshaus traf die erste Streife am Objekt ein. Sofort ergriffen die drei dunkel gekleideten Personen über die Gartengrundstücke die Flucht in Richtung Ursulaweg und Hirschstraße, wo sie aufgrund der dortigen dichten Bebauung entkommen konnten. Am Haus hatten sie einen Schaden von ca. 100 Euro angerichtet. Die Polizei bittet Personen, die entsprechende verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0711/7091-3 zu melden. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Auf Bargeld abgesehen

Auf die Geldkassette abgesehen hatte es ein Einbrecher, der in der Zeit zwischen Dienstag 11 Uhr und Donnerstag, 09 Uhr in ein kleines Ladengeschäft in der Burgstraße eindrang. Der noch Unbekannte trat mit dem Fuß die hölzerne Eingangstüre ein und schnappte sich gezielt die auf einem Regal stehende rote Kasse mit etwa 150 Euro Wechselgeld. An der Tür und am Rahmen entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. (jh)

Metzingen (RT): Hecke wurde angezündet

Im März letzten Jahres ist ein Großteil einer Hecke zu einem Wohngrundstück zwischen der Nürtinger Straße und der Bahnlinie abgebrannt. Nun steht fest, dass es sich um Brandstiftung gehandelt hat, denn am Mittwoch vollendeten vermutlich dieselben Täter vom vorbeilaufenden Fußweg aus ihr Werk. Gegen 18.00 Uhr meldeten mehrere Anwohner den erneuten Heckenbrand. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr war die Hecke bereits niedergebrannt. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Eine Gefahr für die benachbarte Bahnlinie bestand nicht. Das Polizeirevier in Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sh)

Reutlingen-Gönningen (RT): Zu schnell für die Kurve

Offenbar viel zu schnell ist am Mittwoch ein 22 Jahre alter Mössinger mit seinem erst jüngst erworbenen Pkw unterwegs gewesen. Kurz vor 13.30 Uhr bog der junge Mann rasant und in einem engen Bogen von der Bronnweiler Straße (L 230) in die Bierwiesenstraße ab. Der BMW der 3er-Serie übersteuerte und schleuderte von der Fahrbahn. Auf dem Dach liegend kam der BMW an der Böschung zum Stillstand. Der 22-Jährige war zum Glück angegurtet und zog sich nur eine gehörige Beule am Kopf zu. Der BMW musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Motorradfahrer übersehen

Am Mittwochabend ist ein Motorradfahrer beim Zusammenstoß mit einem Auto zum Glück nur leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich um 18.00 Uhr, als ein 24 Jahre alter Fahrer eines Dacia Sandero vom Gelände einer Tankstelle in der Hauptstraße fuhr. Beim Überqueren der an dieser Stelle vierspurigen Hauptstraße in Richtung Nikolaus-Otto-Straße übersah der Dacia-Fahrer einen vom Kreisverkehr in Richtung Heilbronner Straße gefahrenen 38 Jahre alten Motorradfahrer. Dieser stürzte nach dem Zusammenstoß auf die Straße und zog sich leichte Verletzungen zu. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Rasante Fiat-Fahrerin

Offenbar besonders eilig hatte es am Mittwoch kurz vor 13.00 Uhr eine Autofahrerin in der vielbefahrenen Schöllkopfstraße gehabt. Augenzeugen zufolge überholte die Fahrerin eines Fiat 500 Cabrio zwischen den Badwiesen und der Kolbstraße mehrere hintereinander fahrende Pkw abwechselnd rechts und links. Der Sachverhalt wurde durch eine betroffene Autofahrerin zur Anzeige gebracht. Angesichts der rücksichtslosen Fahrweise der Fiat-Lenkerin könnten noch weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder behindert worden sein. Betroffene Verkehrsteilnehmer sind gebeten, sich beim Polizeirevier Kirchheim (07021/5010) zu melden. (sh)

Rottenburg (TÜ): Motorradfahrer von Straße abgekommen

Wegen eines Bremsfehlers ist am Mittwoch gegen 11.30 Uhr ein Motorradfahrer auf der Strecke zwischen Remmingsheim und Rottenburg-Obernau (K 6920) von der Fahrbahn abgekommen. Der 17 Jahre alte Lenker einer Honda CBR bemerkte beim Durchfahren einer langgezogenen Rechtskurve, dass er zu schnell unterwegs war. Als der Biker zusätzlich bremste, richtete sich das Motorrad auf und wurde aus der Kurve getragen. Die Honda prallte gegen die Leitplanke und der 17-Jährige stürzte über die Leitplanke in die Böschung. Das Motorrad fuhr auf der Gefällstrecke noch eine kurze Strecke ohne Fahrer weiter und kippte um. Weil der Motorradfahrer einen schützenden Helm trug, zog er sich nur leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte den Mann rein vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Am Motorrad entstand Schaden von rund 1.000 Euro. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: