Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Vermisster tot aufgefunden, Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, Brand, Einbrüche

Reutlingen (ots) - 50-Jähriger Vermisster tot aufgefunden

Der seit vergangenem Sonntagmorgen vermisste 50 Jahre alte Mann aus Reutlingen wurde am frühen Nachmittag des Heiligen Abends, gegen 14.00 Uhr, tot aus der Echaz, Höhe Seestraße, geborgen. Eine intensive Suchaktion, bei der auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, verlief erfolglos. Eine Passantin meldete schließlich eine leblose Person in dem Fluss. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand liegen keine Anhaltspunkte auf ein Fremdverschulden vor. Die Feuerwehr Reutlingen war mit 9 Mann und 3 Fahrzeugen, der Rettungsdienst sowie die DLRG an der Örtlichkeit im Einsatz.

Esslingen (ES): Einbrecher am Werk

In den Nachmittagsstunden des Heiligen Abends ist in der Hohenloher Straße in ein Wohnhaus eingebrochen worden. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zutritt, durchwühlten mehrere Schränke und Schubladen und entwendeten einen Goldring und Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei wurde mit der Spurensicherung beauftragt.

Ostfildern (ES): Unter Alkohol Unfall verursacht

Nachdem eine 45 Jahre alte Ford-Lenkerin in der Stauffenbergstraße am ersten Weihnachtsfeiertag, gegen 01.30 Uhr, beim Einparken zunächst einen ordnungsgemäß auf dem Parkplatz abgestellten BMW sowie den am gegenüberliegenden Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Audi beschädigt hatte, fuhr diese anschließend weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und verständigte die Polizei. Eine Polizeistreife konnte dann die Lenkerin im dortigen Bereich antreffen. Sie hatte ihren Pkw bereits geparkt und war gerade dabei aus dem Fahrzeug auszusteigen. Bei deren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass sie deutlich unter Alkoholeinwirkung gestanden ist. Nach einer Blutprobe musste sie ihren Führerschein abgeben. Es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro.

Kirchheim (ES): Sportgeschäft heimgesucht - Täter festgenommen

Festgenommen wurde am ersten Weihnachtsfeiertag, gegen 01.04 Uhr, ein 28 Jahre alter Mann aus Kirchheim, welcher in ein Sportgeschäft in der Dettinger Straße eingedrungen war. Eine Anwohnerin hatte diesen Vorfall beobachtet und der Polizei gemeldet. Da der Täter über Unterleibsschmerzen klagte, wurde er zunächst in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Anschließend konnte er nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Eingesteckt hatte er offensichtlich nichts.

Tübingen (TÜ): Unfall mit Smart - leicht verletzt

Eine 59 Jahre alte Smart-Lenkerin befuhr am frühen Nachmittag des Heiligen Abends, gegen 14.15 Uhr, die B 27 zwischen den Anschlussstellen Lustnau und Kirchentellinsfurt. Dort kam sie aus bislang unbekannter Ursache an den rechten Fahrbahnrand, steuerte hierbei wohl zu stark entgegen und lenkte dann den Smart in Richtung Mittelleitplanke. Er schlug nun mit einem Rad gegen den dortigen Randstein, in dessen Folge er sich gedreht und danach zum Stillstand gekommen ist. Die Lenkerin wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht; das Fahrzeug musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4.500 Euro.

Gomaringen (TÜ): Eine leicht verletzte Person und hoher Sachschaden bei Unfall

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden in Höhe von 275.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrunfalls, welcher sich am Heiligen Abend, gegen 23.12 Uhr, in Gomaringen, ereignet hat. Der 45 Jahre alte Lenker eines Pkw Rolls Royce befuhr die Reutlinger Straße, L 384, in Richtung Ohmenhausen. Nach der Kreuzung Hinterweilerstraße kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit seiner linken Fahrzeugseite gegen die linke Fahrzeugseite des entgegenkommenden Lkw Citroen eines 47-Jährigen, dessen Beifahrerin leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht wurde. Da ein beim Rolls Royce-Lenker durchgeführter Alkotest etwa 0,5 Promille ergab, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel rückte die FFW Gomaringen mit 13 Mann und 2 Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden; die Unfallstelle war für etwa drei Stunden gesperrt.

Rottenburg (TÜ): Brand in Toilette gelegt

In den Abendstunden des Heiligen Abends, gegen 20.40 Uhr, steckte eine bislang unbekannte Person in der öffentlich zugänglichen Herrentoilette am Marktplatz, welche sich unterhalb der Räumlichkeiten des Rathauses befindet, die Toilettenrolle sowie den Papierhandtuchspender in Brand. Durch Rauchmelder wurde ein Alarm ausgelöst; die Feuerwehr Rottenburg, welche den Brand sofort gelöscht hatte, war mit 24 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Durch den Rußniederschlag entstand in der komplett gefliesten Toilette ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Helmut Wurster, Tel.: 07121/942-2224

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: