Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Pol-DHPol: Zukünftige Führungskräfte der Polizeien üben für den "Katastrophenfall"

    Münster (ots) - Bonn / Münster, den 6. Februar 2006

    An der zentralen Fortbildungseinrichtung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bad Neuenahr-Ahrweiler, üben vom 05.-08.02.07 zukünftige Führungskräfte der Polizeien gemeinsam mit unterschiedlichen Behörden und Organisationen die Stabsarbeit bei der Bewältigung von Großschadenslagen und Katastrophen. Dabei können die an der Übung beteiligte Berufsfeuerwehr aus Köln und der Leitungsstab der Stadt Osnabrück ihre Erfahrungen einsetzen und erweitern.

    Für die 150 angehenden Polizei- und Kriminalräte vom Bundeskriminalamt, der Bundespolizei, der 16 Länderpolizeien sowie einem Kollegen aus Russland ist diese Übung ein Baustein in dem zweijährigen Studium.

    Krisenhafte Ereignisse wie in Bad Reichenhall (2006) oder die "Stromkatastrophe Münsterland" (2005) erfordern von den Mitarbeitern der verantwortlichen Behörden effiziente, schnelle Entscheidungen und Maßnahmen. Hierzu bietet das BBK an seiner AKNZ einen bundesweit einmaligen Rahmen, der den Teilnehmern wirklichkeitsnahe Übungsbedingungen ermöglicht. Im Rahmenprogramm stellen die beteiligten Einsatzverantwortlichen von Feuerwehr und Polizei den Übungsteilnehmern die Situation anlässlich des Dacheinsturzes der Eislaufhalle in Bad Reichenhall vor. Des Weiteren sind Podiumsdiskussionen und Vorträge zum Thema "Krisenkommunikation/Kommunikation in Krisen" vorgesehen.

    Die seit vier Jahren bestehende Kooperation zwischen der DHPol und dem BBK führte insbesondere zu einem regelmäßigen Austausch von Dozenten der beiden Bildungseinrichtungen. Die DHPol arbeitet besondere Szenarien für Übungen aus und beteiligte sich auch an der Übungsleitung der LÜKEX 2004 und 2005. In den nächsten Jahren soll die Zusammenarbeit im Bereich der Stabsausbildungen weiter intensiviert werden. Das Angebot des BBK wird alljährlich von zirka 100 Stäben des nichtmilitärischen Bevölkerungsschutzes genutzt, die in einwöchigen Seminaren auf ihre Aufgaben vorbereitet werden.

    Ansprechpartner: BBK: Alexander Krapf 01888-550-3300 DHPol: Norbert Reckers 02501-806230

    Weitere Informationen finden Sie unter www.bbk.bund.de und www.dhpol.de.


ots Originaltext: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11025

Rückfragen bitte an:

Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)
Pressestelle
Norbert Reckers M.A.
Telefon: 02501-806-230
Fax: 02501-806-440
E-Mail: pressestelle@dhpol.de
www.dhpol.de

Original-Content von: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol)

Das könnte Sie auch interessieren: