Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Nach versuchter Brandstiftung in Untersuchungshaft - Erftstadt-Erp

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nachdem ein 29-jähriger Mann vorgestern Abend (09.05) versucht hat, eine Auto auf der Maulengasse in Brand zu setzen, sitzt er seit heute wegen Wiederholungsgefahr in Untersuchungshaft. Der Mann war bereits vor Monaten zusammen mit einem Freund nach Brandstiftungen in Erftstadt-Erp vorläufig festgenommen worden ( siehe PR-Meldung v. 14.12.06 "Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Erftstadt-Erp, unter Verdacht).

    Vorgestern Abend klopfte der 29-jährige am Fenster einer 43-jährigen Frau und machte sie auf ihr brennendes Auto aufmerksam. Mit dem Feuerlöscher der Frau hatte der 29-Jährige den Brand schnell gelöscht. Die hinzu gerufene Feuerwehr brauchte nicht mehr einschreiten. Die Polizisten stellten schnell fest, das jemand versucht hatte, das seit einigen Monaten abgemeldete Auto vorsätzlich in Brand zu setzen. Der 29-Jährige verstrickte sich während der Ermittlungen am Brandort in Widersprüche. Die Beamten nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. In seiner gestrigen Vernehmung räumte er ein, das Feuer am Fahrzeug vorsätzlich gelegt zu haben. Motiv für die Tat sei privater Frust. Da der 29-Jährige bei der Tat unter Alkoholeinfluss stand, ordnete die Polizei eine Blutprobe an.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: