Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mit Fahrverboten muß gerechnet werden

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Wenn die Drogenvortestate durch die Blutprobenergebnisse bestätigt werden, müssen ein 24- und ein 27-jähriger PKW - Fahrer mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat, einem Bußgeld von 250,00 EUR und der Erstattung der Verwaltungsgebühren in Höhe von ca. 200,00 EUR rechnen. Beide Fahrzeugführer haben gestern Mittag bei Verkehrskontrollen auf der Brucknerstraße in Bedburg und auf der Bonnstraße in Frechen einen positiven Drogenvortest abgegeben und mussten sich anschließend einer Blutprobenentnahme unterziehen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
VL 2
Telefon: +49 (0) 2233 / 52-4205
E-Mail: VL2@bergheim.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: