Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mehr fahnden, statt verwalten

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Der Innenminister des Landes Nordrhein - Westfalen, Herr Dr. Ingo Wolf, hat dem Leiter der Kreispolizeibehörde im Rhein - Erft - Kreis, Herrn Landrat Werner Stump, mit Erlass vom 18.10.2006 die Genehmigung zur Organisationsänderung seiner Kreispolizeibehörde in der vorgeschlagenen Form erteilt. Bereits im Frühjahr diesen Jahres hatte Landrat Werner Stump in seiner Polizeibehörde eine Arbeitsgruppe einberufen und sie beauftragt, Vorschläge zu einer effizienteren Organisationsform der Polizeibehörde nach dem Grundsatz "Mehr fahnden, statt verwalten" zu erarbeiten. In diese Arbeitsgruppe berief er zahlreiche Mitarbeiter aus den Abteilungen "Verwaltung und Logistik" und "Gefahrenabwehr und Strafverfolgung" ebenso, wie Mitarbeiter des örtlichen Personalrates. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nach Zustimmung beantragte der Landrat die Genehmigung des Innenministers und stellte seinen Vorschlag der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz, dem Polizeibeirat bei einer turnusmäßigen Besprechung und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Kreispolizeibehörde im Rahmen der nach innen gerichteten Öffentlichkeitsarbeit vor. Nach nunmehr erteilter Genehmigung durch den Innenminister freut sich Landrat Werner Stump bereits jetzt, in naher Zukunft mehr Polizeibeamtinnen und -beamte bürgernah im Streifendienst verwenden zu können. Werner Stump: Durch diese neue Organisationsform werden zahlreiche Polizeibeamtinnen und  -beamte von Verwaltungsaufgaben befreit und sind in Zukunft draußen auf der Straße für alle Bürgerinnen und Bürger unmittelbar ansprechbar. Landrat Werner Stump ist überzeugt, dass das Sicherheitsgefühl der Erftkreisbürgerinnen und -bürger durch mehr Polizeipräsenz in der Öffentlichkeit erheblich gestärkt und die tatsächliche Sicherheit deutlich verbessert wird. Das gilt für Einsatzreaktionszeiten bei Notrufen ebenso, wie bei der Bearbeitung der Verkehrsunfall- und der Kriminalitätsbekämpfung. Aus diesem Grunde hat er seine Abteilungsleiter "Gefahrenabwehr und Strafverfolgung" Herrn Leitenden Polizeidirektor Walter Wecker, und "Verwaltung und Logistik", Herrn Kreisverwaltungsrat Manfred Ottersbach, mit der unmittelbaren Umsetzung der Organisationsänderung beauftragt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Hans Henkel
Telefon: +49 (0) 2233 / 52-4205
E-Mail: VL2@bergheim.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: