Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Keiner will gefahren sein - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Als die Polizei am Samstagmorgen gegen 03.30 Uhr zur Unfallstelle an den Kreisverkehr der Bundesstraße 264 und der Landstraße 163 in Kerpen-Türnich kam, stand das unfallbeschädigte Auto mit rauchendem Motor mitten auf der Verkehrsinsel. Der unter Alkoholeinfluss stehende 36-jährige Fahrzeughalter und sein ebenfalls alkoholisierter 26-jähriger Bekannter standen neben dem Auto und gaben zu Protokoll, dass ihnen das Auto gestohlen und sie von einem Unbekannten über den Verkehrsunfall informiert worden seien. Da die Polizisten an der Schilderung zweifelten, stellten sie den Führerschein des 36-jährigen Fahrzeughalters sicher und ordneten gegen beide eine Blutprobe an. Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brand im Motorraum des Autos. Das Auto wurde sichergestellt. Kurz nach dem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmorgen gegen 03.25 Uhr ereignete, haben nach Ermittlungen der Polizei die Insassen zweier Autos an der Unfallstelle angehalten und sich mit den beiden Personen unterhalten. Bei einem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Smart mit silberfarbenen Zierstreifen gehandelt haben. Das zweite Fahrzeug kann nicht näher beschrieben werden. Die Insassen dieser beiden Fahrzeuge werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Mitte in Kerpen in Verbindung zu setzen, Tel. 02237-973020. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Pressestelle $user.getFirstName() $user.getName() Telefon: +49 (0) 2233 / 52-4205 E-Mail: VL2@bergheim.polizei.nrw.de Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: